Einzelnen Beitrag anzeigen
  #42  
Alt 27.01.2018, 11:49
Safra Safra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 545
Standard AW: I can't go back, back to the way I was

Liebe Tris,

auch ich verfolge Deine Einträge weiterhin und finde es gut, dass Du Dir hier Deinen Schmerz von der Seele schreibst. Im Unterschied zu vielen "Freunden", die oft keine sind, wenn man sie braucht (zumal in dem Alter, in dem Du bist, kaum einer über das Sterben nachdenken möchte), können Dich die Leute hier verstehen, weil sie selber in irgendeiner Form betroffen sind.

Zitat:
Der Trick mit dem ich überhaupt leben kann heißt verdrängen, doch das klappt nicht immer.
Verdrängen kann erst einmal ganz hilfreich sein, funktioniert aber, denke ich, nicht auf Dauer, denn in Dir drin lebt alles weiter. Also lasse den Schmerz zu. So ähnlich hatte man es mir auch bei meiner zweiten Reha beigebracht, als ich so viel Angst hatte vor einem Rezidiv und immer gleich heulte, wenn mich jemand nach der Krankheit fragte. Inzwischen ist es besser, und dieses Forum hilft mir auch, mich der Sache zu stellen und alles zu verarbeiten. Irgendwann wird es auch Dir wieder etwas besser gehen, aber die Wunden sind noch frisch. Du musst Dinge erleben, die andere in Deinem Alter nicht mal ahnen. Es wird Dich auch stärker machen (klingt vielleicht jetzt blöd, aber es zeigt sich immer wieder, dass es Hätschelkinder im Leben schwerer haben). Ich bin mir sicher, dass Du Deinen Weg gehen wirst, und Deine Mama schaut von oben zu und freut sich (ich bin nicht gläubig, als meine ich das mal im übertragenen Sinn. Jetzt kommen mir aber auch die Tränen...)

Liebe Grüße! Safra
__________________
"Die Hoffnung ist der Regenbogen über den herabstürzenden Bach des Lebens."
Friedrich Wilhelm Nietzsche
Mit Zitat antworten