Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Über den Krebs-Kompass & Vermischtes > Sonstiges (alles was nirgendwo reinpaßt)

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 22.05.2004, 20:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

GEDANKEN UND IMPULSE EINER GEHIRNTUMOR-PATIENTIN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Der Trotzdem-Baum
Untertitel: Wurzeln am Felsen Gottes
Autorin: Karin E. Leiter
Verlag: Tyrolia 1991
ISBN 3-7022-1718-5, Broschur, 104 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3702217185
€ 9,90.-

Mehr zu dem Buch und weiteren von Karin E.Leiter findet man unter:

http://www.karin-e-leiter.net/buecher/baum.html

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 10:54 Uhr)
  #17  
Alt 22.05.2004, 20:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

Diagnose: Glioblastom

ERFAHRUNGSBERICHT DES FREUNDES EINES BETROFFENEN
***********************************************

Titel: Ich habe Freude
Untertitel: Krankheit und Sterben von Joe Smalley
Autor: Wolfgang Koch
Verlag: Hänssler, 2000
ISBN 3-7751-3607-X, Paperback, 168 Seiten, ill. mit einigen s/w-Fotos
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/377513607X
Preis ca. 8.95 €D, SFr. 16.95, 9.30 €A

Verlagstext:
>>Papi, du liest falsch!<< Bei dieser Feststellung seines 8 Jahre alten Sohnes wird Joe Smalley stutzig. Welche Ursachen haben die Sehstörungen, die ihn plötzlich überfallen haben?
Die Diagnose ist niederschmetternd: Gehirntumor. Heilungsaussichten: gleich null.
Sollte das Leben des begeisterten,damals 42 Jahre alten Sportlers Joe Smalley, der in vielen Staaten eine christliche Sportlerarbeit aufgebaut hat, wirklich so früh zu Ende gehen?
Die Krankheit stellt nicht nur Joe's Glauben, sondern auch den seiner Familie und Freunde auf eine harte Probe.
Diesen Weg erlebt der Leser anhand der Tagebuch-Notizen des Freundes Wolfgang Koch.
Entstanden ist ein tief bewegendes Buch, das zu Recht den Titel trägt: >> Ich habe Freude<<...

Anmerkung von Ladina:
Dies ist die Schilderung des letzten Lebensabschnittes eines gläubigen Gehirntumor-Patienten. Das Buch ist zum einen Tagebuch des Freundes, beinhaltet aber auch Schilderungen von Joe Smalley selber, von seiner Frau und seinem ältesten Buben, es erzählt, wie die Angehörigen damit umgegangen sind, dass der Freund, der Mann und der Papa bald sterben würde, bzw. wie Joe Smalley selber mit dem Gedanken zurecht kommt, bald zu sterben.
Joe Smalley schöpfte eine tiefe Gelassenheit aus seinem Glauben, fand Trost und Hilfe im Gebet, aber er verherrlicht die Krankheit nicht, lässt auch Zweifel deutlich werden und auch bei Wolfgang Koch tritt zeitweise Wut durch auf Gott und die Frage WARUM?
So ist ein sehr ehrlicher Bericht entstanden, der zeigt, wie die junge Familie und der beste Freund Joe Smalley begleitet haben auf seinem schweren Weg, sodass er immer wieder betonen konnte, wieviel Freude er spürt.
Joe Smalley wusste von den Plänen Wolfgang Koch's, über ihn ein Buch zu schreiben und das hat ihm viel bedeutet.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 10:55 Uhr)
  #18  
Alt 22.05.2004, 20:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

Diagnose: Unheilbarer Gehirntumor

ERFAHRUNGSBERICHT DER EHEFRAU EINES BETROFFENEN
************************************************

Titel: Der stumme Schrei
Untertitel: Leben mit einem Sterbenden
Autorin: Margit Weidenhöfer-Klingan
Verlag: Josef Knecht, 1998
ISBN 3-7820-0790-5, Kartoniert, 111 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3782007905
Preis ca. 11.00 €D, SFr. 19.50, 11.40 €A

Verlagstext:
Die bewegende Geschichte dieses Buches:
Seit einem Jahr lebt das Unausweichliche mit der Autorin unter einem Dach.
Sie weiss, dass ihr Mann, 39 Jahre alt, der Vater ihrer Kinder, in wenigen Monaten sterben wird.
Als Mutter muss sie dieses bitterste Wissen erst noch wie ein Geheimnis hüten, das eigentlich den Schrei der Trauer und Verzweiflung sucht.
Fünf Jahre später liess Margit Weidenhöfer diese Zeit noch einmal aufleben, um Menschen, über deren Schwelle der gleiche Schatten fällt, ein wehig Wegbegleitung anzubieten.
Ihre eigene Erfahrung ist zu einem Glaubenszeugnis geworden, wie das Leben nach dem Tod eines geliebten Menschen weitergehen kann.

Margit Weidenhöfer-Klingan, Mutter von 3 Kindern, lebt in Österreich.

Anmerkung von Ladina:
Auch dieses Buch wurde im Zusammenhang mit dem christlichen Glauben geschrieben und setzt sich mit der Frage auseinander, wie man angesichts des Leids dennoch glauben kann.
Zugleich ist es aber auch ein unsentimentaler Bericht einer Frau über die letzte Lebensphase ihres Mannes und darüber, welche Auswirkungen das Verschweigen der Unheilbarkeit auf sie und ihren kranken Mann hatte. So blühte ihr Mann nach der Operation zusehends auf, da er Hoffnung auf eine Besserung in sich trug. Der Arzt selbst hatte Frau Weidenhöfer geraten, ihrem Mann nicht sofort zu sagen, dass keine Hoffnung bestand, um ihm noch ein Stück unbeschwertes Leben zu ermöglichen, ehe der Verfall einsetzte. Und so schwieg sie, ging innerlich fast zugrunde an dem Wissen und freute sich zugleich daran zu sehen, wie positiv sich ihr Schweigen auf das Wohlbefinden ihres geliebten Mannes auswirkte.

Es stellt sich unweigerlich die Frage ein, was ist hier richtig: Schweigen oder Reden?
Sicher ist aber, dass der Mann der Autorin so wirklich noch lebenswerte Tage verbringen konnte, sogar noch Reisen zu machen imstande war. Unternehmungen, für die ihm die volle Wahrheit höchstwahrscheinlich die Kraft geraubt hätte.

Aus dem Erleben der Autorin sind zwei Fernsehfilme realisiert worden, die inhaltlich mit den Themen Tod und Glaube zu tun haben:

1. Titel des Filmes: Beten kann man überall
realisiert von: Günter Höver
Dauer: 30 Minuten
gesendet am: 10. August 1981, ZDF
Vertrieb: Katholisches Filmwerk, Frankfurt

2. Titel des Filmes: Auf eine offene Tür zu
Dauer: 45 Minuten
gesendet am: 18. Januar 1981, ZDF
Vertrieb: Katholisches Filmwerk, Frankfurt
http://www.filmwerk.de


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 10:56 Uhr)
  #19  
Alt 22.05.2004, 21:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

ERFAHRUNGSBERICHT EINES VATERS
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Titel: Neues Leben für Daniel
Untertitel: Der Vater eines krebskranken Jungen berichtet
Autor: Andreas Meissner
Verlag: Hänssler
ISBN 3-7751-2630-9 , Taschenbuch, 133 Seiten

Vergriffen, zu finden über www.eurobuch.com

Anmerkung von Ladina: In diesem Taschenbuch erzählt der Vater von der Knochenmarkskrebserkrankung seines 10 Jahre alten Sohnes, von den Erfahrungen während der Behandlung und nachdem Daniel eine Endoprothese bekommen hat.Die Familie Meissner ist gläubig und der Autor nimmt hin und wieder auch Stellung zu seinem Glauben, was die Berichterstattung aber nicht behindert.
Daniel geht es heute wieder gut.
  #20  
Alt 22.05.2004, 21:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

Diagnose: Knochenkrebs bei Kindern

2 Erfahrungsberichte gläubiger Autoren

Titel: Du bist so mutig, Salome!
Untertitel: Eine Mutter erzählt, wie ihr Kind den Krebs überwand
Autorin: Ingrid Kretz
Verlag: Bundes-Verlag
ISBN 3-933660-10-6 , Paperback, 191 Seiten, farbig bebildert
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3933660106
Preis ca. 9.90 EURO

Anmerkung von Ladina: Ein sehr mutmachendes,positives Buch. Tagebuchartig beschreibt die Mutter der 5 Jahre alten Salome den Verlauf der Knochenkrebserkrankung und der Therapie und wie sie es schaffen, trotz allem ein einigermassen normales Leben zu führen.
Salome bekommt eine Umkehrplastik,lernt sich damit zu bewegen und bleibt ein fröhliches Mädchen.
Heute fährt sie Inline-Skates und Fahrrad.
Illustriert ist das Buch mit vielen Fotos, die die Entwicklungen von Salome dokumentieren.


°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° °



Titel: Michelle
Untertitel: Ein Mädchen gibt nicht auf und gewinnt
Autorin: Carolyn E.Phillips
Verlag: R.Brockhaus
ISBN 3-417-21936-1 , Kartoniert, 128 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3417219361
Preis ca. 5 EURO, sFr. 9.90

Anmerkung von Ladina: Michelle ist acht Jahre alt, als bei ihr ein Osteosarkom festgestellt wird und das Bein nach etlichen Therapien amputiert werden muss. Die Mutter erzählt von dieser Zeit in ihrem Tagebuch. Teilweise liest es sich etwas rührselig und man gewinnt den Eindruck,dass die tapfere Michelle alles locker wegsteckt.Auch in dieser Familie hat der Glaube an Gott einen grossen Stellenwert.
Alles in allem ist das Buch aber sehr ermutigend, zumal Michelle seit ihrer Beinamputation gesund ist und sogar Skirennen fährt - mit Erfolg.
Das Buch ist Ende letzten Jahres in der 4.Auflage erschienen.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 10:57 Uhr)
  #21  
Alt 22.05.2004, 21:13
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

Walter Bühlmann ist Professor an der Theologischen Fakultät der Universität Luzern und erkrankte im Sommer 1999 selber an Lymphknotenkrebs. Am 11.05.2000 stiess Herr Bühlmann auf den Zeitungsartikel von Dave Vogel (am Ewing Sarkom erkrankt, Homepage unter http://www.vogeldave.ch ) in der Luzerner Zeitung. Dieser Artikel inspirierte ihn seine Gedanken über die Frage "Warum gerade ich?" zu einem Buch zusammen zu fassen. Im Vorwort seines Buches schrieb er Dave's Geschichte und was ihn daran faszinierte.

Die Daten dieses Buches lauten wie folgt:

MEDITATIONEN EINES LYMPHDRÜSENKREBS-PATIENTEN

***********************************************

Titel: WARUM GERADE ICH?
Untertitel: Biblische Meditationen eines Krebskranken
Autor: Walter Bühlmann
Verlag: Rex, Luzern, 2003
ISBN 3-7252-0736-4, Paperback, 72 Seiten, 7 farbige Abbildungen
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3725207364
Preis ca. 9.40 €D; SFr. 16.80

Verlagstext:
Immer mehr Menschen, Jugendliche und Ältere, werden von einer unheimlichen Krebskrankheit betroffen. Wer zum ersten Mal mit der ärztlichen Diagnose konfrontiert wird, dem bricht meistens eine Welt zusammen.

Der Autor dieses Buches, der vor zwei Jahren selber an einem agressiven Lymphknotenkrebs erkrankte, geht der Frage nach dem Sinn des Leidens nach. Er muss zwar feststellen, dass das Leid nie verstanden werden kann. Doch das Leiden ist eine Situation, die allein durch menschliche, christliche und glaubende Praxis zu bestehen ist.

Mit biblischen Impulsen will der Autor dabei helfen, die Krankheit und das Leiden durchzustehen und positiv anzugehen. Bei diesen Meditationen ist viel von seinen persönlichen Erfahrungen als Krebskranker hineingeflossen. Als Seelsorger ist ihm von neuem bewusst geworden, dass Leiden und Mitleiden etwas ganz anderes sind, als von der Kanzel über Krankheit und Leid zu reden. Wer das vergisst, wird der Tiefe des Leidens und der Würde des Leidenden nicht gerecht. Dieses Buch löst das dunkle Geheimnis des Leids nicht auf, zeigt aber Möglichkeiten, der Krankheit und dem Leiden zu begegnen.Das Buch ist ein wertvolles Geschenk für Kranke und Menschen, die Kranke begleiten.

Anmerkung von Ladina:
Das Buch ist also keines gemeinhin zum Thema Knochenkrebs bei Jugendlichen, aber ein an Knochenkrebs erkrankter Jugendlicher hat den Autor dazu gebracht, dieses Buch zu schreiben.
Für mich Grund genug, es auch hier vorzustellen, zumal die Homepage von Dave von vielen hier als hilfreich empfunden wird, auch jetzt noch, nach seinem Tod.


Anmerkung zum Autor:
Walter Bühlmann, *1938 in Eschenbach/ LU, Dr. theol., Lehr- und Forschungsbeauftragter an der Theologischen Fakultät der Universität Luzern und priesterlicher Mitarbeiter in Sursee. Zahlreiche Publikationen zum Alten Testament und zur Biblischen Archäologie.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 10:58 Uhr)
  #22  
Alt 22.05.2004, 21:14
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

TAGEBUCH EINES VATERS
************************

Titel: Warum musst du gehen?
Untertitel: Tagebuch eines Vaters
Autor: André Miquel
Verlag: Herder, 1973, 3. Auflage
ISBN 3-451-16587-2, 144 Seiten
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3451165872

Verlagstext:
Menschliche Substanz und literarische Qualitäten zeichnen diese Tagbuchaufzeichnungen eines Vaters über die unheilbare Knochenkrebserkrankung seines 14jährigen Sohnes aus. Ein erschütterdes Dokument und zugleichein Zeugnis für die Kraft des Glaubens mitten in einer Welt, die Leiden und Tod zu verdrängen sucht.

Anmerkung von Ladina:
Dieses Buch hat in seiner französischen Erstauflage anno 1971 eine geradezu immense Auflage von über 80'000 Exemplaren erreicht und war zu jener Zeit einzigartig in seiner Deutlichkeit.
Für alle, die sich interessieren für Bewältigungsmuster in einer solchen Situation, ist dieses Buch auch heute noch lesenswert.

Gefunden habe ich es im derzeitigen Angebot von:
http://www.amazon.de
oder suchen bei http://www.sfb.at

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 10:58 Uhr)
  #23  
Alt 22.05.2004, 21:16
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

ERFAHRUNGSBERICHT DER MUTTER EINES BETROFFENEN KINDES
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Titel: Einladung in den Himmel
Untertitel: So habe ich mein sterbendes Kind begleitet
Autorin: Monika Zeitner
Verlag: Gütersloher V.-H., 2.Auflage 2001
ISBN 3-579-02303-9, Gebunden, 152 Seiten, 26 s/w-Fotos
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3579023039
Preis ca. 9.95 Euro-D, sFr.17.70, 10.30 Euro-A

Verlagstext:
"Mama, ich freue mich richtig darauf in den Himmel zu kommen!" Als Annika dies sagt, ist sie 5 Jahre alt und weiss, dass sie bald an Leukämie sterben wird. Drei Jahre voll von schmerzhaften Untersuchungen und quälenden Therapien, Jahre zwischen Bangen und Hoffen liegen hinter ihr.
Mit der Devise:"Weinen kann ich noch ein Leben lang", schafft Monika Zeitner es, die kurze, noch verbleibende Zeit mit ihrer Tochter bewusst zu gestalten. Wie sie Annika in ihrer schweren Krankheit beigestanden und ihr die Angst vor dem bevorstehenden Tod genommen hat, erzählt sie in diesem liebevoll gestalteten Buch.
Einfühlsam und bewegend schildert sie die Höhen und Tiefen eines Lebensprozesses, in dem ihr vor allem ihr Glaube Kraft und Zuversicht gegeben hat.
Die Autorin liefert konkrete Hilfestellungen bei seelischen und menschlichen Problemen der mitbetroffenen Familienmitglieder. Zugleich informiert sie über den Verlauf und den Umgang mit der Krankheit Leukämie, über die Untersuchungen, Therapien und Nebenwirkungen von Medikamenten.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 10:59 Uhr)
  #24  
Alt 22.05.2004, 21:17
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

ERFAHRUNGSBERICHT DES VATERS EINES BETROFFENEN KINDES
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Titel: Nur der Frühling
Untertitel: Eine Familie bewältigt den Tod ihres Kindes
Autor: Gordon Livingston
Verlag: Hoffmann und Campe,1997
ISBN 3-455-11146-7,Gebunden, Efalin, 288 Seiten
Preis ca. 18.95 Euro-D, sFr.32.20, 19.50 Euro-A
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3455111467



oder als Taschenbuch bei
Verlag: Bastei Lübbe,1999
ISBN 3-404-61430-5, Kartoniert
Preis ca. 7.45 Euro-D, sFr.13.40, 7.70 Euro-A
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3404614305



Verlagstext:
Die Liebeserklärung eines Vaters an seinen Sohn, der mit 6 Jahren an Leukämie stirbt, ein poetischer Klagegesang, der von der unerschöpflichen Kraft der Liebe erzählt, die der eigentliche Akt des Glaubens ist.

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 11:00 Uhr)
  #25  
Alt 22.05.2004, 21:19
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

Die hier folgenden 2 Bücher haben gemeinsam, dass sie von Autoren geschrieben wurden, die durch die Erfahrung des Sterbens eines Kindes zu einem internsiveren Glauben gefunden haben:


ERFAHRUNGSBERICHT DER MUTTER EINES BETROFFENEN JUGENDLICHEN
*************************************************

Titel: Muss ich auch wandern in finsterer Schlucht
Untertitel: Eine Mutter erlebt das Sterben ihres Kindes
Autorin: Gertraud Lamla
Verlag: Herder,1985
ISBN 3-451-20395-2, 144 Seiten
Vergriffen.
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3451203952

Zum Inhalt:
Hier erzählt eine Mutter, deren Sohn mit 17einhalb Jahren an fortgeschrittener ALL erkrankte und nach langwieriger Therapie, inklusive Knochenmarktransplantation und vielen Komplikationen verstirbt.
Ihr war in diesem Bericht wichtig, nicht nur das medizinische zu beschreiben, sondern auch das Menschliche,manchmal Unmenschliche, das während dieser Krankheit mit ihrem Sohn passierte.

Verlagstext:
Gertraud Lamla geht es um die Erinnerung, wenn sie das Gnadenlose Auf und Ab dieser tückischen Krankheit schildert.Um die Erinnerung an ihr kInd - und um Trost für all diejenigen , die in die Auseinandersetzung des Lebens mit dem Tod gezogen werden. "Das Tal ist sehr dunkel", hatte ihr Sohn Max-Josef einmal gesagt. Aber im Durchschreiten des Tales erstrahlt soviel Licht, aus Hoffnung und aus Glauben.

ERFAHRUNGEN DES VATERS EINES BETROFFENEN KLEINKINDES
*************************************************

Titel: Gehe hin - dein Sohn lebt!
Untertitel: Krankheit und Sterben eines Kindes
Wegweisungen eines Vaters aus eigener Betroffenheit
Autor: Karsten Keding
Verlag: Francke, 1988
ISBN 3-88224-617-0, 111 Seiten
Vergriffen.
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3882246170

Verlagstext:
Im Alter von einem Jahr und 7 Monaten starb Jan-Michael, der Sohn des Verfassers an der im Kindesalter sehr seltenen CML- Chronisch myeloische Leukämie, die in seinem 9.Lebensmonat diagnostiziert worden war.
Über den Umgang mit dem erkrankten Kleinkind, den Krankenhäusern, den Ärzten, den Pflegern, über die Reaktionen von Freunden und der Gemeinde und schliesslich über den eigenen Schmerz hat der Vater geschrieben.
Dabei entstand ein seelsorgerliches Buch, das weit über das Geschehen hinaus Hilfe und Trost vermittelt für alle, die in Leid und Anfechtung stehen.

Auch dieses Buch ist lange schon vergriffen, aber bei
http://www.abebooks.de habe ich es im Angebot gesehen.

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 11:01 Uhr)
  #26  
Alt 22.05.2004, 21:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

ERFAHRUNGSBERICHT DER MUTTER EINER BETROFFENEN JUGENDLICHEN
************************************************

Titel: Denn alles Leben ist wie Gras
Untertitel: Wie eine Mutter Leiden und Sterben ihrer Tochter erlebte
Autorin: Anneliese Albrecht
Verlag: Herder, 1990
ISBN 3-451-21697-3, Paperback, 141 Seiten
Vergriffen. Gebraucht erhältlich z.B. bei: http://www.amazon.de oder www.eurobuch.com
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3451216973

Verlagstext:
Dieses Buch erzählt von zwei starken Frauen: von einer Mutter und ihrer 18jährigen Tochter Gisela, die an einer schweren Form von Leukämie erkrankt (AMML / Akute myelo-monozytäre Leukämie).
Trotz der schweren Krankheit bleibt Gisela willensstark, lebensfroh und optimistisch und hilft damit auch ihren Mitpatienten sehr. Gisela ist eine junge Frau, deren Verhältnis zu ihren Mitmenschen, besonders zur Mutter, eine neue Intensität gewinnt, die unter der Krankheit reift und die noch im Angesicht des Todes eine tiefe Liebesbeziehung erlebt.

Die Mutter ist der andere Pol. Ihre gläubige Verwurzelung und die Kraft, mit der sie das Schicksal der Tochter wie selbstverständlich trägt, aber auch ihre Erschütterung durch Leid und Tod, machen diese Geschichte zu einem packenden Bericht. Eine wertvolle Hilfe für Menschen, die in ihrer Umgebung ähnliches miterleben und erleiden müssen.

Anmerkung von Ladina:
Giselas Geschichte ist eine aussergewöhnliche Geschichte. Allein schon ihre Erkrankung ist selten, sie kann nicht ohne weiteres andere junge Menschen kennenlernen, die den gleichen Typ der Leukämie durchgemacht haben und muss darum den Mut zum Kämpfen ganz allein aus sich schöpfen.
Dadurch, dass Gisela 8 Geschwister hat, hatte sie das Glück, gleich 3 Brüder zu haben, die mit ihr kompatibel waren. So hat Gisela von jedem ihrer Brüder einmal Knochenmark transplantiert bekommen, also 3 allogene KMT's hinter sich gebracht - doch die Krankheit war stärker.
Erst ganz zum Schluss aber brach sie Giselas Lebenswillen. Gisela hat intensiv gelebt und vielen Menschen in ihrem Umfeld und darüber hinaus geholfen.
Dies ist auch der Hauptgrund, warum sich die Mutter entschied, ihre erst nur für den Privaten Bereich gedachten Aufzeichnungen zu veröffentlichen.

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 11:02 Uhr)
  #27  
Alt 22.05.2004, 21:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

Diagnose: AML

ERFAHRUNGSBERICHT EINER BETROFFENEN
+++++++++++++++++++++++++++++++++++
Autorin: Inge Wende
Titel: Mein Leben zwischen Angst und Hoffnung
Untertitel: Erfahrungsbericht - Leukämie
kostenlos erhältlich bei:
Frau Inge Wende
Schlossstrasse 9
56269 Diersdorf
http://www.leben-und-hoffnung.de

Die Broschüre ist erhältlich in den folgenden Sprachen: Deutsch,Russisch, Englisch,Spanisch,Französisch

Auszug aus der Broschüre:
Inge Wende erkrankte im März 1988 an einer akuten Leukämie - AML.
Nach einigen Monaten Chemotherapie kam es im November 1988 zu einem Rückfall der Erkrankung.
Nun wurde eine KMT erforderlich. Sie erfolgte am 5.Januar 1989.
Das Erleben während der schweren Zeiten der Therapie hat Inge Wende in einer Broschüre veröffentlicht. Diese wird inzwischen von Betroffenen - Ärzten, Kliniken und Selbsthilfegruppen angefordert und verteilt.
Sie kann vielen Hoffnung machen.
  #28  
Alt 22.05.2004, 21:25
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

Diagnose Lungenkrebs:

ERFAHRUNGSBERICHT EINES EHEMANNES
**********************************
Titel: Bis zur Tür des Himmels
Untertitel: Die letzten 300 Tage mit Bettina
Autor: Rainer Wälde
Verlag: Schulte & Gerth, 4. Auflage 2001
ISBN 3-89437-627-9, Gebunden, 200 Seiten, 8 Seiten s/w-Abbildungen
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3894376279
Preisinfo: 13.95 €D/ SFr.26.80 / 14.40 €A

Verlagstext:
Abschiednehmen von seiner Frau Bettina mußte Rainer Wälde, nach dem sie 37jährig an einem unheilbaren Lungentumor erkrankt und nach einer Chemotherapie nicht wieder gesund wird. Halt finden die beiden in ihrer kirchlichen Gemeinde. Das Buch setzt sich aus Tagebuchauszügen zusammen und der Erlös fließt an die Initiative für Krebskranke proLife.


Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 11:02 Uhr)
  #29  
Alt 22.05.2004, 21:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

ERFAHRUNGSBERICHT DES BRUDERS EINES BETROFFENEN
************************************************
Titel: Deine unbesiegbare Kraft
Autor: Willy Kramp
Verlag: Brunnen, 1985
ISBN 3-7655-3236-3, Taschenbuch, 64 Seiten
Vergriffen. Suchen über http://www.sfb.at
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3765532363

Klappentext:
Willy Kramp schildert mit grossem Ernst und tiefer Ehrlichkeit die letzte Station im Leben seines Bruders Erich. Der Leser wird mithineingenommen in das Leben der Brüder und erfährt, auf welchen Umwegen Erich Kramp zu seiner Berufung als Pfarrer fand.
Die beschriebene Krankheitsgeschichte und ihr Verlauf lässt den Leser von Seite zu Seite miterleben, wie der Kranke Höhen und Tiefen dieses schwersten Weges im Leben durchschreitet, und wie sein Glaube und die Zuversicht, dass Gott ihn erwartet, ihm immer wieder Kraft geben.
Doch die Hoffnung auf Genesung erfüllt sich nicht.
Gottes Ruf trifft den Kranken jedoch nicht unvorbereitet, er weiss, wohin er geht.

Anmerkung von Ladina:
Hilfreich für alle, die dem christlichen Glauben ähnlich stark zugetan sind wie der Autor..

Auch das 2.Buch des Autors handelt unter anderem vom Sterben seines Bruders Erich:

Titel: Der letzte Feind
Autor: Willy Kramp
Verlag: Herder, 80-er Jahre
228 Seiten

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 11:03 Uhr)
  #30  
Alt 22.05.2004, 21:31
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bücher z. Thema: Krebs und Glaube

Diagnose: Morbus Hodgkin

ERFAHRUNGSBERICHT EINER BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Titel: Monika - Immer wieder geht die Sonne auf
Autorin: Regina Eckerle
Verlag: Rita G.Fischer, 1990
ISBN 3-89501-182-7 , Paperback, 76 Seiten
Vergriffen, antiquarisch unter www.eurobuch.com
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3895011827

Regina Eckerle war gleich zweimal in ihrem Leben ganz tief unten. Als Jugendliche schwer drogenabhängig, hat sie es schliesslich geschafft, von der Sucht loszukommen. Dabei hat sie zum christlichen Glauben gefunden.
Nur wenige Jahre danach, erkrankte sie an Morbus Hodgkin und musste wieder darum kämpfen zu leben.
Sie hat es geschafft, wie sie sagt, wiederum mit Hilfe von Gott und natürlich der medizinischen Behandlung. Aus Dankbarkeit für ihr neugewonnenes Leben hat sie dieses Buch geschrieben, das auch andern Mut machen will.

Anmerkung von Ladina:
Nicht alle von uns Patienten finden mit der Erkrankung zu so einem intensiven Verhältnis zu Gott oder einem Glauben wie die Autorin. Für jene, die vielleicht nicht so gut auf Gott zu sprechen sind, wird es schwierig, das Buch mit Gewinn zu lesen. Für Menschen aber , die sich ähnlich stark mit ihrem Glauben auseinandersetzen wie Regina Eckerle, ist das Buch sicher lesenswert.

Geändert von Krebs-Kompass-Buchtipps (16.12.2006 um 11:03 Uhr)
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:54 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD