Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.05.2005, 10:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard dickdarmkrebs und fisteln

Hallo miteinander,
mein Mann hat Dickdarmkrebs, mehrere mal wurde er operiert, aber vor 14 Tagen, bei der letzten Operation, haben sich 3 Fisteln gebildet, die durch den Schnitt nach aussen laufen. Er ist im letzten Stadium, hat jetzt wieder Methastase und sollte nochmal Chemotherapie machen. Hat jemand schon so was mitgemacht? Ich würde gern wiessen ob sowas überhaupt möglich ist. Bitte antwortet mir, ich bin verzweifelt.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.05.2005, 10:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard dickdarmkrebs und fisteln

hallo marius,
mein papa hat auch darmkrebs im letzten stadium. er hatte einige zeit lang auch mit fisteln zu kämpfen. wo genau hat er denn die fisteln? welche chemo bekommt er denn ? mein papa kriegt momentan 2ml alle 14 tage irinotecan mit 5 fu/fa. wenn jetzt nach dem letzten zyklus sich nichts getan hat sollen antikörper eingesetzt werden.

liebe grüße manuela
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.05.2005, 14:45
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard dickdarmkrebs und fisteln

Hallo Manuela,
vielen dank für deine Antwort. Ich bin seine Ehefrau, mein Mann ist noch im Krankenhaus, wie lange weisse ich nicht.
Er ist vor 15 tage Operiert(wegen Ileus). Danach(1 Woche später) hat sich der erste Fistel gebildet, die durch der OP-Naht nach draussen läuft. 3 Tage später kamm der zweite, 1 Tag später noch eine. Alle laufen durch der Bauch Naht. Momentan hat er keine Bauchfell Entzündung wegen die Antibiotika die er bekommt. Die Ärzte meinen er ist in eine stabile Lage, und noch eine OP wäre für ihn ganz gefährlich. Er muss aber eine Chemotherapie machen weil den Dünndarm, Pankreas, Zwerchfell und die Lungen befallen sind. Er hatte Wasser in der Lunge, da wurde er punktiert, und leider waren krebszellen auch da. Er sollte eine Chemotherapie mit Avastin+ 5 FU + Folinsäure machen. Ich möchte gern wiessen ob sowas überhaut möglich wäre.
Hatte dein Papa auch so Fisteln, oder waren sie schon längere Zeit da?
Die Ärzte sagen dass die Fisteln sich vielleicht gut abgrenzen und dannach kann er chemo machen. Ich weiss es nicht was ich glauben soll. Ich bin sehr dankbar dass du mir geschrieben hast, ich bin so verzweifelt und kann nur noch heulen. Er kämpft seit 9 Jahren mit der Krebs, hat 5 Operationen hinter sich und 4 Chemos. Ich möchte ihn motivieren dass er weiter macht. Seine Psyche ist am Boden, er sieht keine Lichtchen mehr am Ende der Tunnel. Kannst du mir Bitte mehr erzählen wie bei dein Papa ist?
Sind seine Fisteln schon geheilt? Wenn ja sag mir bitte ob spezielle Behandlungen gibt. Noch mal Danke.

liebe grüße Aurelia
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.05.2005, 15:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard dickdarmkrebs und fisteln

hallo marius, mein papa ist vor gut 2 jahren am darm operiert wurden und die fisteln hatten sich gleich ein paar tage nach der op gebildet. die fisteln wurden mit antibiotika behandelt und es wurde, weiß ich leider nicht mehr genau, sowas ähnliches wie eine drainage gelegt. danach bekam er seine chemo, die auch ganz gut angeschlagen hat. die lebermetastasen waren geschrumpft und er hat die chemo auch gut vertragen. jedoch immer wenn er eine chemopause hatte waren die metastasen größer und jetzt sind auch metastaen in der lunge vorhanden. ich kann mir gut vorstellen, wie du bzw. dein mann sich jetz fühlen. papa war immer gut drauf, trotz seiner krankheit. er konnte damit immer gut umgehen. nachdem er jetzt jedoch erfahren hat, daß er noch metastaen in der lunge hat, mag er nicht mehr. vor ein paar tagen kam von ihm der spruch" ich habe mit meinem leben jetzt abgeschlossen". er läßt sich jetzt total gehen.
wie alt ist dein mann denn? papa ist jetzt 65 jahre alt.
ich wünsche euch alles gute. liebe grüße manuela
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.05.2005, 16:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard dickdarmkrebs und fisteln

Hallo Manuella,
mein mann ist 41 Jahre alt. Mir geht's momentan so wie dir, weil ich kann ihn nicht aufbauen, ich habe keine positive Neuigkeiten. Ich habe versucht paar Telefonate durchzuführen, aber es schein dass heute sehr viele Leute Urlaub zu haben, es geht keine dran.
Er bekommt keine drainage. Die Ärzte haben gesagt, er soll warten(nur er hat nicht mehr soviel Zeit). Kannst du dir noch erinnern wie lange deine Papa gewartet hat bis er mit Chemo angefangen hat?
Manuela sag deine Papa dass er noch Chancen hat, frag nach Avastin, soll besser sein in so ein situation. Aufgeben verschlimmert alles. Ist doch schade, weil das Leben so schön ist. Lass das nicht zu! Mir fehlt auch schwer täglich ihn einzureden dass das besser wird, aber das hilft. Meinn mann hat auch vieles gesagt, sogar selbstmord gedanken, hat sich überlegt wie, aber ich lasse ihn nicht los. Er denkt dass er eine Belastung für die Familie ist, deswegen hat er aufgegeben. Erzähl ihn dass du noch nicht am Boden bist und willst ihn weiter helfen.
liebe grüße aurelia
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.05.2005, 11:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard dickdarmkrebs und fisteln

Hallo Manuela,
bitte antworte mir wie lange deine papa gebraucht hat bis er mit Chemo anfangen konnte.Bitte.
Danke und liebe grüße
aurelia
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.05.2005, 09:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard dickdarmkrebs und fisteln

guten moregn marius,
bitte entschuldige, daß ich nicht früher geantwortet habe. mein computer zuhause ist kaputt, daher kann ich nur von der arbeit antworten. samstag habe ich mit papa gesprochen , er ist jetzt ein bißchen besser drauf. wieso machen die ärtze keine drainage? sprich sie doch mal drauf an. mein papa hat 6 wochen nach der op die erste chemo bekommen. antikörper wie z.b. avastin oder cetuximab wollen die ärzte noch nicht geben, da laut aussage der ärzte das der letzte weg ist, danach kommt garnichts mehr. ich schreibe dir später noch einmal, jetzt muß icherstmal anfangen zu arbeiten.
liebe grüße manuela
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.05.2005, 09:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard dickdarmkrebs und fisteln

Manuela,
danke, danke, danke dass du mir geantwortest hast. Ich werde die Ärzte fragen ob eine Drainage in Frage kommt. Was du mir erzähl hast ist das erste Lichtchen die ich habe seit er in Krankenhaus ist. Seit gestern fließt nicht mehr soviel durch die Fisteln, aber es muss geschaut werden(Röntgen) ob sich schliessen oder ist etwas anders.
Ich habe jezt noch Hoffnungen, vielleicht kann er auch ein Chemo anfangen.
liebe grüße aurelia
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 31.05.2005, 11:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard dickdarmkrebs und fisteln

Hallo,
mein mann ist 46 und dickdarmkrebs "endstadium".
Er hat keine fisteln, aber macht ein chemo mit avastin+5FU .Nach 6sitzungen hat er es sehr gut vertragen und minimale nebenwirkungen.
Ich weiß das es sehr schwer ist mit diese diagnose umzugehen aber mann muß daran glauben das es besser sein wird.
Er hatte mit der chemo 4 wochen nach der OP angefangen.
Liebe grüße
lilly
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 08.06.2005, 12:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard dickdarmkrebs und fisteln

hallo aurelia,
ich wollte mich schon viel früher melden, habe es aber nciht geschafft. wie geht es deinem mann? gibt es neuigkeiten?
bei uns gibt es noch nichts neues.

liebe grüße manuela
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 08.06.2005, 14:29
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard dickdarmkrebs und fisteln

hallo manuela,
ihn geht es leider nicht so gut.Hat noch ein Fisteln die läuft, Drainage hat er nicht bekommen.Sie sind noch nicht zu. Er hat seit 4 Tagen Fieber hatte(40,3°). Gestern abend haben die Ärzte festgestellt dass er eine schlimme Entzündung im Leber(7*4 cm groß) hat und er hat eine Drainage jetzt. Sie hoffen dass die Fieber runter geht. Samstag war so schön, er konnte etwas essen, ich war so froh dass wir fortschritte machen, und nachts hat angefangen mit schuttelfrost bis er fast kein Luft mehr bekam. Was schwierig bis sie rausbekommen haben, voher dass kommt, ich hoffe jetzt dass es besser wird.
Wie geht es deine Papa? Hat er sich anders überlegt mit die Krankheit?
Ich hatte auch keine Zeit mich zu melden, ich bin täglich im Krankenhaus, morgen und abends, tagsüber bin bei der Arbeit, und die lezten Tagen war so schlimm, ich kamm immer um 12 Uhr nachts nach hause.
Danke dir für die Nachfrage.
Liebe grüße,
aurelia
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 08.06.2005, 19:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard "Wasser in der Lunge"

ICh hab mal eine frage, wenn jemand wasser in der lunge hat ist das heilbar? und muss es immer zum tode führen?

mfg axel
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 09.06.2005, 10:18
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard dickdarmkrebs und fisteln

Hallo Snyper87
von Wasser in der Lunge stirbt man nicht. Man kann entweder punktiert werden, das heißt das Wasser wird mit eine Nadel rausgenommen, oder wenn das nicht möglich ist, dann wird mit Antibiotika behandelt. Es dauert zwar länger, aber kann man heilen.Auf keinen Fall sollst dir nicht solche gedanken machen. IST HEILBAR.
Grüße,
Aurelia
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:04 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD