Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 31.05.2005, 19:50
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemo schlägt nicht mehr an, nun Antikörpertherap.

Hallo,
mein Dad hat seit 1 1/2 Jahren Darmkrebs mit Lebermetastasen.
Seitdem bekommt er ununterbrochen, bis auf paar Tage "Urlaub" Chemo. Diese schlägt jetzt nicht mehr an, zwei verschiedene Chemos hat er ausprobiert. Heute war "Besprechung", er hat nur noch die Möglichkeit einer Antikörpertherapie. Ansonsten hat er noch 3 Monate. Ein Tumor in der Leber kam dazu, evtl. hat er jetzt noch angehenden Darmverschluss und evtl noch Bauchfellkrebs, dass wird am Freitag abgeklärt!
Kennt ihr Euch aus mit Antikörpertherapie (glaube so heisst die), seine behandelnden Ärzte machen auch Befunde fertig für Klinik München, da gibt´s sowas mit "Kügelchen" die direkt in die Leber geschossen werden, soviel ich weiss. Nur die Ärzte vermuten, dass er schon zuviele Metastasen hat und er nicht drankommt, bzw. es zu spät ist!
Hat von Euch jemand Erfahrungen damit? Wie stehen die Chancen einer Antikörpertherapie?

Also liebe Grüsse
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 31.05.2005, 20:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemo schlägt nicht mehr an, nun Antikörpertherap.

Mit Antikörper sind die Mittel Erbitux und Avastin gemeint. Diese werden aber in der Regel zusammen mit den üblichen Chemotherapiemittel Irinocetan oder Oxiplatin gegeben. Von Kügelchen in die Leber schiessen habe ich noch nichts gehört, es gibt eine regionale Chemo, dort werden die Mittel direkt über Venen in die Leber gegeben. Avastin oder Erbitux haben sehr gute Erfolge gezeigt.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.06.2005, 00:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemo schlägt nicht mehr an, nun Antikörpertherap.

Bezüglich der "Kügelchen" schau mal unter Google bei dem Beriff "Therasphere" nach ( alle Webseiten allerdings auf Englisch). Ursprünglich für primäres Leberkarzinom entwickelt wird diese Therapie mit radioaktiven Glaskügelchen jetzt auch für Lebermetastasen von kolorektalen Carcinomen angewendet. Vielleicht ist aber auch etwas anderes gemeint.
Gruss, Ralph
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.06.2005, 09:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemo schlägt nicht mehr an, nun Antikörpertherap.

Die Methode heisst SIRT und unter Klinikum Großhadern kannst Du Dich darüber informieren.

Gruß
Imi
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.06.2005, 15:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Chemo schlägt nicht mehr an, nun Antikörpertherap.

Hallo Kerstin,
wie Imi schon geschrieben hat SIRT. Es gibt aber in der Berliner Charitee noch ein anderes Verfahren Nano-Partikel. Das sind Kügelchen die ins Tumorgewebe eingespritzt werden. Nach meinen Infos müssen SIRT als auch NANO selbst bezahlt werden.
Liebe Grüße Danny
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:26 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD