Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 29.08.2012, 07:55
nemo8074 nemo8074 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.05.2011
Beiträge: 13
Standard AW: Schwiegervater hat Nierenkrebs

haben überall angerufen. woanders termin zu kriegen ist unmöglich . müssen halt warten. nur noch 5 tage. dann haben wir endlich gewissheit.drückt uns die Daumen
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 31.08.2012, 08:37
nemo8074 nemo8074 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.05.2011
Beiträge: 13
Standard AW: Schwiegervater hat Nierenkrebs

so. da bin ich wieder. diesmal gute nachrichten. MRT - ergebnis negativ. nichts auffälliges. . keine Metastasen zu sehen. Radiologe meint , wir sollen zum Neurologen , aber da waren wir schon. in 2 wochen - Onkologe. mal gucken was er sagt
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 09.08.2018, 15:15
nemo8074 nemo8074 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.05.2011
Beiträge: 13
Standard Nach Kl.Nierenzellkarzinom 2011 methastasen

Moin an alle. Ich möchte mich erstmal vorstellen. Ich heiße Lena und es geht dabei um meinen Schwiegervater. Er hatte 2011 Diagnose Nierenzellkarzinom li. Bekommen . Niere wurde entfernt. Bis 2017 mit minimalen Beschwerden könnte er noch Vollzeit arbeiten. Ende Oktober 2017 plötzlich Kopfschmerzen. Sehestörungen. Darauf hin( um Schlaganfall auszuschließen) Schädel mrt . Diagnose 2 hirnmetastasen occipital . 12.2017 op . Erfolgreich alles wurde entfernt. Er hat sehekraft verloren ( beide Augen nur 1/10). Parallel wurden 7 metastasen an lymphknoten und Leber entdeckt. Sind seit Februar auf Sutent 2wochen - 1 Woche Pause. Er leidet extrem an Durchfall. Wenn lopedium eingenommen wird kommt zu Verstopfung. Was kann ich tun. Liebe grüße an alle
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 09.08.2018, 17:14
joggerin joggerin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2010
Beiträge: 583
Standard AW: Nach Kl.Nierenzellkarzinom 2011 methastasen

Hallo,

Nierezellkarzinom ist leider eine sehr heimtückische Krankheit.
Damit der Durchfall richtig eingestellt ist, muss er halt ein bisschen mit der Dosis experimentieren. Vielleicht hilft es ihm Immodium nicht vorsorglich einzunehmen, sondern nach dem ersten Durchfall eine, dann wenn der Durchfall nochmal kommt nochmal eine Tablette, bis es passt. Bitte die Höchstmenge in 24 Stunden mit dem Arzt abklären.

Sonst kann er sich Opi Tropfen vom Arzt verschreiben lassen. Die kann man gut dosieren. Bitte sich beim Arzt exakt aufklären lassen.

Wünsche deinem Schwiegervater alles Gute, und dass er gutes Ansprechen bei möglichst hoher Lebensqualität hat.

LG
joggerin
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 09.08.2018, 18:58
nemo8074 nemo8074 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.05.2011
Beiträge: 13
Standard AW: Nach Kl.Nierenzellkarzinom 2011 methastasen

Ich danke dir. Werden auf jeden Fall versuchen.sonst kommt er mit allem gut klar , nur das stört hält und Flüssigkeitverlüst ist dabei enorm
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 09.08.2018, 20:37
Hego Hego ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2015
Beiträge: 113
Standard AW: Nach Kl.Nierenzellkarzinom 2011 methastasen

Darf ich fragen, wie groß der "kleine" Tumor 2011 war und hieß es damals, er sei metastasenfrei ?
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 10.08.2018, 17:38
nemo8074 nemo8074 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.05.2011
Beiträge: 13
Standard AW: Schwiegervater hat Nierenkrebs

Moin. nierenzellkarzinom , pT3b, g2 ,L0, V2 R 0 . Die Größe wurde uns damals nicht mitgeteilt.2011gabs auch keine metastasen . Er hatte aber jahrelang Krämpfe im lin.bein wurde untersucht und ohne Befund entlassen . Wir waren bei jed. Spezialisten. Resultat =0. erst 2017 nach dem hirnmetastasen entfernt wurden , haben die Krämpfe aufgehört. Unser onkologe hat nur gesagt , weil die Wahrscheinlichkeit von hirnmetastasen ungefähr bei 5% liegt , wurde damals kein CT vom Schädel gemacht . Haben am 30.08 kontrolluntersuchung bei neurochorurgen . Höfen nur das da keine neuen metastasen sich gebildet haben . Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:57 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD