Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 13.01.2008, 00:20
Benutzerbild von JuleMaus
JuleMaus JuleMaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2007
Ort: Nähe Hamburg
Beiträge: 25
Standard AW: Darmkrebs und völlig planlos !

Hallo Heike,
ich wollte mal fragen, wie es bei euch weitergegangen ist? Was ist mit den angeblichen Resten geworden und geht es deiner Mutter gut?

An alle vielleicht mal die Frage: Kann man ausser dem Entlassungsbericht und der Histologie noch andere Unterlagen aus dem Krankenhaus anfordern? Ich habe nur die beiden, aber trotzdem noch 1000 offene Fragen und keine Ansprechperson, denn meine Hausärztin weiss ja auch nicht mehr als ich.

Z.B. schriftliches CT-Ergebnis usw.?

LG Jule
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 13.01.2008, 12:48
Benutzerbild von meliur
meliur meliur ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2007
Beiträge: 895
Standard AW: Darmkrebs und völlig planlos !

Liebe Jule mit dem schönen Bild,

klar- das allerwichtigste aus dem Krankenhaus ist der OP-Bericht! Wenn Du den nicht automatisch kriegst: unbedingt auch ein Exemplar für Dich anfordern! Der kann in den unerwartetsten Momenten wichtig werden und es ist gut, dann nicht erst den HA erreichen zu müssen und das Ding von ihm zu erbitten oder sich gar nochmal an die Klinik wenden zu müssen.
Auch sonst: Falls das KH irgendwelche Aufnahmen vor der OP gemacht hat - Röntgen, CT, MRT, oder eine Endoskopie o.ä.: Bilder (CDs kosten manchmal extra, aber wegen dieses geringen Betrags würde ich nicht zögern), Berichte, auf jeden Fall alles erbitten! Röntgenbilder gibts i.d.R. bloß einmal und sie sind auf diesen großen Bögen, da weiß ich nicht, ob eine Klinik die rausrückt (aber deren Beschreibung muss sie rausrücken). Von CT und MRT gibts eigentlich immer CDs.
Gruß!
meliur
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 13.01.2008, 16:05
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.129
Standard AW: Darmkrebs und völlig planlos !

Hallo Jule!
Meliur hat Dir ja schon geantwortet (huhu, liebe Meliur ), ich wollte nur noch anmerken, daß ich auch die Lungen-Röntgen-Bilder immer ausgehändigt bekomme. Und ich habe alle Unterlagen hier, sage im KH immer Bescheid, daß ich auch den Bericht möchte, das klappt. Habe einen schönen Aktenordner voll mit Gruselberichten und guten Kontrollen!

Alles Gute,
hope
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 14.01.2008, 20:20
Benutzerbild von JuleMaus
JuleMaus JuleMaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2007
Ort: Nähe Hamburg
Beiträge: 25
Standard AW: Darmkrebs und völlig planlos !

Hallo ihr Lieben,
danke für die Antworten!! Ich finde es irgendwie ärgerlich, dass die einem die Unterlagen nicht einfach automatisch mitgeben , aber ich werde mich wohl noch dran gewöhnen, hinter allem hinterherrennen zu müssen.

Ich werde mich dann mal um die Sachen bemühen..

Liebe Grüsse!
Jule
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 22.01.2008, 20:47
Heimam Heimam ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.12.2007
Beiträge: 8
Standard AW: Darmkrebs und völlig planlos !


Hallo JuleMaus!
Danke der Nachfrage! Bei uns geht es soweit ganz gut.
Gestern waren wir bei dem Arzt, der bei meiner Mutter die Darmspiegelung vorgenommen hat. Es ist eine sog. "Schwerpunktpraxis" und auch auf Onkologie spezialisiert. Alles aus seiner Hand sozusagen.

Ich hab meine Mama begleitet. Sie ist (plötzlich) sehr unsicher und hat Angst, sich nicht alles merken zu können.
Den Bericht hatte sie auch dabei,eine Kopie hab ich auch (Histologie und OP-Bericht). Der Praxis lag aber schon alles vor - es lebe die Technik :-)

Man muss da sehr lange warten aber das Gespräch mit dem Arzt, der sich Zeit nahm (und daher kommen die Wartezeiten wohl, was ich gut finde) war
sehr interessant. Er kam mir sehr nett und vor allem sehr kompetent und somit vertrauenerweckend rüber. Denke das ist wichtig.

Er hat meiner Mutter erklärt, das sie sehr viel Glück hatte. Er hat ihr gesagt, WAS für ein Tumor das war und wie er gewachsen ist, nicht metastiert hätte und auch die 12 entnommenen Lymphknoten frei waren. Allerdings wäre in einer Lymphdrüse/röhre (ich weiß den Fachausdruck nicht mehr, stelle mir so eine Lymphbahn vor - weiß jetzt nicht wie erklären) etwas, von dem man nicht weiß wohin das im Körper geht und wie es sich entwickelt.

Die Erkrankung meiner Mutter ist grenzwertig und manchmal sind Patienten in diesem Stadium in der Statistik enthalten und manchmal nicht. Man KANN Chemo machen - MUSS aber nicht. Es ist ganz allein ihre Entscheidung. Dann kam die Aufklärung über die Nebenwirkungen (hauptsächlich ist mir das "Kribbeln in den Fingern" noch in Erinnerung, das er beschrieben hat), evtl. Übelkeit usw. Wir haben dann noch ein paar Fragen gestellt und dann war's an meiner Mom, das zu entscheiden. Für mich war das klar. Lieber machen als nicht. Wie lebt man sonst wenn man immer denken muss, hätt ich doch lieber? Was wenn da was wächst?

So hat sie wenigstens das Gefühl, erstmal alles getan zu haben. Der Arzt selber meinte, er für sich persönlich würde es tun. Über die Art der Chemo hab ich hier schon gelesen und schau jetzt gleich nochmal nach.

Die Therapie sieht so aus: ein halbes Jahr lang, alle 14 Tage für 3 Tage á 4 Stunden, am nächsten Tag 2 Stunden, am übernächsten Tag 20 Min.

Nächste Woche am 30. hat sie ein Gespräch im KKH, am 31. wird dieser Port gesetzt. Dann kann es losgehen. Ich hoffe sie verträgt das einigermaßen.
Ihr Gesamteindruck ist gut. Sie leidet schon sein Jahren an Depressionen aber ich muss sagen, sie macht das gut. Ich erlebe sie fit wie schon lange nicht mehr. Vielleicht hat diese bösartige Krankheit dahingehend ja sogar was gutes?

Für mich bedeutet es, das mir die Unterstützung durch meine Mutter ein Stück wegbricht (sie hat auf meinen Sohn aufgepasst wenn ich arbeiten gehe) Aber he, das ist mir jetzt alles sowas von egal! Hauptsache ihr gehts gut....

Das wünsche ich Euch allen Auch.


Jetzt les' ich mal, wie es allen geht und ich hoffe, ich lese viel positives... Wie läuft es bei Dir ?

LG
Heike
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:35 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD