Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 08.12.2004, 14:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bei welchem Arzt wurde Darmkrebs festgestellt ?

Hallo Lissa,
nun wollte ich doch noch mal kurz schreiben.
Zwischen Schlafspritze und kurzer Vollnarkose ist doch ein Unterschied, nicht wie Kerstin geschrieben hat (entschuldige Kerstin, das ich das noch einmal richtig stelle). Meine Magenspiegelung nach der Darmspiegelung habe ich dann mit der Vollnarkose machen lassen. Da bist du wirklich wie bei einer OP vollkommen weg. Es wird ein Zugang in die Armvene gelegt und Narkosemittel eingeleitet. Ein kurzer Piks und "Filmriss". Wenn ich nochmal irgendwann zur Darmspiegelung muss, werde ich sicher wieder die Vollnarkose nehmen, weil es einfach "hundertprozentig" ist (ich bin eben auch ein Angsthase). Allerdings musste ich 19,50€ dazuzahlen, nur zur Information. Die Schlafspritze dagegen ist kostenlos.
Die Darmreinigung fand ich nicht so ekelig, wie es mir vorher erzählt wurde. Das Mittel schmeckt nicht besonders toll, aber auch nicht unerträglich (wie Kaugummi mit Medizin vermischt). Es ist trinkbar, aber nach einem Liter hatte ich irgendwie die Nase voll. Das hatte aber auch damit zu tun, dass ich sowieso nicht so viel trinken mag. Das "Abführen" fand ich völlig harmlos, das ging langsam und ohne irgendwelche Bauchschmerzen. Also nicht so, wie bei Durchfall!! Man sollte nur nicht gerade außer Haus gehen. Aber vielleicht gibt es da unterschiedliche Mittel. Ich habe mich nur geärgert, als mein Mann dann vor meiner Nase Rührei gemacht hat :-(
Ich drück dir die Daumen und lass nicht zu viel Zeit verstreichen! Hoffentlich kannst du dann hier Entwarnung geben!
Liebe Grüße
Uta
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 08.12.2004, 20:33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bei welchem Arzt wurde Darmkrebs festgestellt ?

Hallo

Kerstin tut mir leid mit deinem Papa, bei uns ist es der Opa gewesen der an Darmkrebs gestorben ist. Ich habe seitdem ich 17 bin keinen Kontakt mehr zu meinem Vater? von daher weiß ich in diesem Bezug leider auch nicht wie es ihm jetzt 13 Jahre später geht.

Das mit der Zeit verstreichen lassen stimmt schon aber ich mus halt schon jetzt erstmal den morgigen Termin abwarten...
Ich bin ganz ehrlich ich bin ja schon froh daß meine Hausärztin sowas wie Darmspiegelung vorgeschlagen hat, ich habe nämlich in der Vergangenheit oft Ärzte kennengelernt die einem einfach ein Darm Medikament in die Hand gedrückt hätten ohne genauer zu untersuchen...also da hatte ich noch nicht das Problem mit dem Darm aber das waren dann halt andere Sachen.

Uta so eine Narkose wie du schreibst wäre mir die liebste.

Eigentlich sollte ich jetzt schon seit einer Woche ein Essprotokoll führen, das fiel leider flach weil ich mich auf Grund von gezogenem Zahn eine Woche gar nicht *normal* ernährt habe und jetzt eine dicke Erkältung habe wo ich wieder nur Mini Happen zu mir nehm, muss ich dann nachholen wenn ich wieder gesund bin.

lg von Lissa
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 29.12.2004, 22:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bei welchem Arzt wurde Darmkrebs festgestellt ?

Hallo

bin gerade etwas ratlos...

Ich war jetzt nochmal beim Arzt. Sie hat auch eine rektalte Untersuchung heute gemacht wo nichts auffälliges gefunden wurde. Auch das was an Stuhlgang Resten am Handschuh war war unauffällig sprich nicht schwarz oder so...

Ich soll jetzt erstmal das Protokoll machen um zu gucken ob ich halt *nur* einen Reizdarm habe.

Und ich habe Eisentabletten verschrieben bekommen da mein Eisenwert (Feritin) 10 betrug, normal ist wohl 15-150. HB ist aber wohl noch ok mit 14.

Einen neuen Termin habe ich jetzt Ende Februar.

Meine Fragen: Ist der Stuhl bei Darmkrebs automatisch dunkel ?
Ist Eisenmangel bei Darmkrebs typisch ?

Mensch ich bin sowas von müde daß ich oft denke ich gehöre zur Familie der Murmeltiere.

Würde mich über Antworten freuen.

Liebe Grüße von Lissa
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 30.12.2004, 11:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bei welchem Arzt wurde Darmkrebs festgestellt ?

Hallo Lisa,
ich kann Dir nur raten, so schnell wie möglich Deine Symptome abklären zu lassen. Mein Sohn hat mit 17 Jahren Darmkrebs (nachzulesen hier im Thread), d.h. die Ärzte warten zu lange bei jungen Leuten, sie zur Darmspiegelung zu schicken. Auch er hatte einen sehr niedrigen Ferritinwert und auch nach der Einnahme von Eisentabletten (zunächst verbesserte sich der Wert und sank dann schließlich auf 9, normel ist nicht 15, sondern 30 und aufwärts).
Auch bei Sunny war der Eisenwert sehr niedrig. Wenn ich Du wäre, würde ich auf die Darmspiegelung bestehen und nicht bis Ende Februar warten.
Alles Gute Heidi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:42 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD