Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Hinterbliebene

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 20.09.2018, 10:50
Azzo Azzo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2018
Beiträge: 7
Standard Mein geliebter Vater ist verstorben

Hallo, mein Vater (68 J., kräftig,gesund,stabil,kein Raucher,kein Trinker) war auch bei einer Darmspiegelung 2016, alles sah soweit ok aus. Im Juli 2018 der Schock. Darmkrebs Stadium IV, Metastasen auf der Leber bereits. Im Krankenhaus wurde festgestellt dass der Tumor 10 cm groß ist. Es wurde operiert, wobei der Tumor isoliert wurde, und ein Stoma angelegt wurde.Es sollten Chemos durchgeführt werden um die Metastasen und den Tumor zu verkleinern um dann zu operieren. Mein Vater ging es nach der OP gut, konnte essen und im Flur seine Schritte gehen. 2 Tage später rief er mich an und ich hörte an seiner Stimme das es ihm nicht gut ging. Ich sofort morgens ins KH. Bauchschmerzen, Schüttelfrost die ganze Nacht über gehabt. Ärzte hätten ihm Spritzen nachts gegeben und Tabletten. Am morgen wurde CT gemacht und es wurde festgestellt das er ein Loch im Darm (10 cm unter dem künstl. Darmausgang) hatte. Bereits einiges in den Bauchraum ausgelaufen. Not OP, künstliches Koma mit allen Apparaten etc. Nieren haben bereits am 1 Tag sich abgeschaltet durch die Sepsis und Bauchfellentzündung, um sich zu schonen. Es wurde der Bauchraum sehr oft gespült. Nach 8 Tagen 2 x Herzstillstand 4 und 8 min, mit erfolgreicher Reanimation. Es ging danach bergauf mit den Werten wir freuten uns sehr. Bauchraum geschlossen. Nach 1 Fieber 39 C und die Werte gingen bergab, sowohl Kreislauf und auch Leberwerte, durch die Metastasen und Medikamente. Nach 13 Tagen hatten die Ärzte keine Hoffnung mehr und haben aus Menschenwürde, wie sie sagten, die Dialyse abgestellt. 11 Std später ist mein geliebter Vater verstorben. Dies ist jetzt 4 Wochen her und ich verstehe die Welt nicht mehr. Wie es zum Loch kam wissen die Ärzte nicht nicht, wie dieser Tumor so schnell gewachsen ist trotz Vorsorge weiss auch keiner. Ich bin am Ende mein Vater war mein bester Freund, ich vermisse ihn jeden Tag mehr...
Danke im Voraus.

Geändert von gitti2002 (21.09.2018 um 00:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.09.2018, 21:25
Christin12 Christin12 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2012
Beiträge: 105
Standard Aw: Mein geliebter Vater ist verstorben

Hallo Azzo,

es tut mir sehr leid, dass du deinen Vater verloren hast.
Es ist sehr tragisch, wie es gelaufen ist. Ihr hattet nach Diagnose nur sehr wenig Zeit.
Stadium IV ist schon nicht so gut, aber eine Metastasierung bedeutet meistens nicht heilbar. Was nicht heisst, dass er damit nicht einige Zeit hätte leben können. Wie gut die Lebensqualität gewesen wäre, sei dahingestellt.
Ich denke, es wird dir keiner beantworten können, ob es so wie jetzt oder mit Therapie für deinen Vater besser (gewesen) ist.
Viel Kraft wünsche ich dir.

Geändert von gitti2002 (21.09.2018 um 00:39 Uhr) Grund: Titeländerung
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.09.2018, 09:30
Azzo Azzo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2018
Beiträge: 7
Standard AW: Mein geliebter Vater ist verstorben

Hallo Christin12,

es ist echt bitter und man kann es nicht in Worte fassen. Danke für deine Nachricht. Ich hatte mir so gewünscht gemeinsam mit ihm den Kampf aufzunehmen und ihn überall zu unterstützen. Das Leben kann manchmal wirklich merkwürdig schnell vorbeigehen. Eine Komplikation nach der anderen, unfassbar.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.09.2018, 12:24
Positiv_Denken Positiv_Denken ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.06.2018
Beiträge: 67
Standard AW: Mein geliebter Vater ist verstorben

Es tut mir sehr leid. Bei meiner Mutter ging es auch rasant schnell. Im Mai die Diagnose Lebermetastasen und am 5.7.18 musste sie gehen.
Ich weiß dass der Krebs im Endstadium war und nicht mehr heilbar war. Wir wollten auch kämpfen. Im Nachhinein glaube ich, dass der schnelle Tod barmherzig war. Eine Chemo die ihr vielleicht ein paar Monate mehr gegeben hätten........aber zu welchem Preis?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.09.2018, 14:58
Azzo Azzo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2018
Beiträge: 7
Standard AW: Mein geliebter Vater ist verstorben

Oh man, mein Beileid!

Wie war es denn bei euch wenn ich fragen darf. War es auch Darmkrebs?

Es ist so schlimm jmd. beim sterben zuzuschauen.... Und man denkt, ach man hat doch so viel Zeit miteinander wenn man sich getroffen hat früher zu Zeiten, denkt dran, ja 68 oder was auch immer, kein Alter da geht ja noch 10-15 Jahre oder mehr. Man kann sich den Zeitpunkt nicht aussuchen, das stimmt. Ich hoffe deine Mama musste nicht leiden. Fühl dich gedrückt!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.09.2018, 17:17
susi 1964 susi 1964 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2017
Beiträge: 19
Standard AW: Mein geliebter Vater ist verstorben

Ich kann dich so gut verstehen.Mein Papa starb vor 10 Jahren an Lungenkrebs,ganz schnell ,innerhalb von 4.Wochen.Er war erst 64.Grad machte er noch schertze wegen Glatze,wenn er Chemo bekommt.Eine Woche später ist er gestorben und es war auch noch der 24.12.Die Ärzte meinten ,dass bei Stadium 4 es oft ganz schnell gehen kann.Und er sich viel Qual erspart hat.Und wenn es auch 10 Jahre her ist,ich vermisse ihn jeden Tag,er war mein bester Freund,mein ein und alles.War halt immer seine Prinzessin.Ich denke nichts was man jetzt sagen kann,wird dir helfen.Du musst alleine über die Trauerphase hinwegkommen.Und denke bitte nicht immer,was wäre wenn gewesen.Ich denke immer,so wies gekommen ist ,ist es gut so.Es hatte sicher alles seinen Grund,auch wenn es jetzt schwer fällt,so zu denken.Ich wünsche dir ,dass du jemanden an deiner Seite hast,der dich die nächste zeit unterstützen kann.Alles liebe Susi
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.09.2018, 17:47
Azzo Azzo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2018
Beiträge: 7
Standard AW: Mein geliebter Vater ist verstorben

Hallo Susi,

danke für deine Worte. Ja es ist wirklich bitter, das es so schnell ging. Mit 1 Woche hat bestimmt keiner gerechnet, auch noch zu diesem Datum. Dieses Datum prägt dein Leben nehme ich an und man kann die Zeit auch nicht "feiern". Auch dir mein Beileid für den Verlust. Ich weiß ich werde nicht "drüber hinwegkommen" sondern lernen damit leben zu müssen. Wirklich schlimm wenn man Mal selbst betroffen ist dass man realisiert es ist nicht für die Ewigkeit. Man kann nur daraus lernen jeden Tag zu lieben den man hat. Das kranke ist auch diese Vorsorge, die mein Vater wahrgenommen hat. Und beim Darm sagt man nach negativ Befund alle 5-10 Jahre wieder. 2 Jahre später die Diagnose...

Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.09.2018, 22:26
Clea Clea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2017
Beiträge: 462
Standard AW: Mein geliebter Vater ist verstorben

Hallo Auto,
mein herzliches Beileid zum Verlust deines Vaters.
Es ist wirklich schlimm, wenn man nichts tun kann,
nicht helfen, nicht tauschen, nichts abnehmen.
Meine Ma starb an Lungenkrebs, oder vielleicht an
einer Lungenentzündung, oder an ihrer Hirnmetastase,
genau weiß ich es nicht. Auch das ist schlimm, dieses Nichtwissen.
Und daraus ergibt sich die Frage, hätte man etwas verhindern können.
Auch das werden wir nicht erfahren.
Vielleicht ist es gut so, aber die Ungewissheit wird bleiben und haben.
Ich hoffe sehr, dass du dich bald an deinen Vater erinnern kannst,
ohne all die schlechten Gefühle, sondern mit einem Lächeln wegen der
guten Zeiten, die ihr miteinander hattet.
Es wird ein wenig dauern, Gib dir die Zeit. Man braucht sie einfach.
__________________
Meine Ma
17.9.1957-19.2.2017, 59 Jahre, Lungenkrebs mit Hirnmetastasen
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 22.09.2018, 02:12
susi 1964 susi 1964 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2017
Beiträge: 19
Standard AW: Mein geliebter Vater ist verstorben

Ach ja das wollte ich auch noch sagen,dass dein Papa die Vorsorge gemacht hat,und trotzdem ein Jahr später so eine Diagnose ,gibt mir zu denken.Hatte vor zwei Jhren die Darmkrebsvorsorge,da wurde mir ein Polyp entfernt.Ich soll erst wieder in 5 Jahren kommen.Ich denke solange werde ich sicher nicht warten.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 22.09.2018, 07:49
Azzo Azzo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2018
Beiträge: 7
Standard AW: Mein geliebter Vater ist verstorben

Hallo Clea,

mein Beileid Ich denke wir als nicht Mediziner können philosophieren und spekulieren, obwohl wir ja einiges an Wissen haben, werden wir nie erfahren was letztendlich ausschlaggebend war... Was aber wirklich im Körper vor sich geht, das weiß nur der Körper.

Ich hoffe dass es wirklich etwas nach dem Tod gibt, das würde mir dann leichter fallen wenn ich weiß unsere Eltern sind vom kranken Körper gelöst...

Susi, wie alt bist du wenn ich fragen darf und müsste ich auch zur Vorsorge mit meinen 32 Jahren?? Ich würde niemals 5 Jahre warten, NIEEMALSS! bei einem Polypen würde ich sogar jedes halbe Jahr hin, auf eigene Kosten, denn die Gesundheit ist nicht bezahlbar.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 22.09.2018, 21:24
Gerbera Gerbera ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2017
Beiträge: 160
Standard AW: Mein geliebter Vater ist verstorben

Auch ich möchte dir mein herzliches Beileid aussprechen. Mein Vater ust auch an Darmkrebs IV gestorben. Und auch bei mir war er mein bester Freund. Ich wünsche dir ganz viele Momente für dich die dir irgendwie guttun.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 23.09.2018, 00:07
Azzo Azzo ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2018
Beiträge: 7
Standard AW: Mein geliebter Vater ist verstorben

Vielen Dank. Mein Beileid, es ist sehr sehr traurig

Ich hoffe dein Vater hat sich viel Leid ersparen müssen.

Will lieber nicht Details erfragen...
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 23.09.2018, 06:33
susi 1964 susi 1964 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2017
Beiträge: 19
Standard AW: Mein geliebter Vater ist verstorben

Hallo Azzo,ich bin 54,hatte meine erste Darmspiegelung mit 50,du hast recht werde nächstes Jahr wieder eine machen.Da du noch so jung bist,weiss ich nicht ob du die selber zahlen musst.aber vielleicht ist er bei dir ja vererblicht,dass müsste man testen.Da zahlt dann schon die Krankenkassa.Alles liebe und viel Kraft für die kommende Zeit Susi
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 25.09.2018, 12:50
Positiv_Denken Positiv_Denken ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.06.2018
Beiträge: 67
Standard AW: Mein geliebter Vater ist verstorben

Zitat:
Wie war es denn bei euch wenn ich fragen darf. War es auch Darmkrebs?
Bei meiner Mutter wurden Lebermetastasen festgestellt. Nachdem durch Leberpunktion nicht festgestellt wurde, woher der Tumor kommt, wurde eine Zeitlang auf CUP-Syndrom getippt. Zum Schluss wurde dann aber diese Aussage zurückgenommen und doch ein HCC Lebertumor vermutet.

Hätten wir eher gewusst dass es keine Chance für unsere Mutter gibt, hätten wir sie wesentlich eher in die Palliativ oder in ein Hospiz verlegen lassen. Leider hat in den ersten Wochen keiner der Ärzte wirklich offen mit uns geredet.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 27.09.2018, 09:11
Beccamaus Beccamaus ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2018
Beiträge: 55
Standard AW: Mein geliebter Vater ist verstorben

Hallo Azzo,

auch ich kann mich hier leider nur einreihen und dir mein tiefes Mitgefühl aussprechen. Ich glaube es war für deinen Dad gut so da er nicht lange leiden mussten und nicht mehr viel mitbekommen hat, auch ich bin der Meinung das alles genauso passieren sollte.... Für dich ist es aber hart, da ihr keine Zeit der Verabschiedung hattet. Ich habe immer gesagt das ich das besser fände, einfach weg, nicht leiden sehen. Aber jetzt im Nachhinein bin ich über diese 14 Monate die wir hatten und intensiv genutzt haben, sehr dankbar. Mein Papa hat 14 Monate gekämpft bevor er vor 3 Monaten den Kampf gegen sein metastasierenden Lungenkrebs verloren hat :-( Wenn ich diese Zeilen lese muss ich immer noch den Kopf schütteln. Es ist immer so unwahr das ich das von meinen geliebten Daddy schreiben muss, er hat mir doch versprochen 100 zu werden...und jetzt ist er nicht mehr da. Alles so unwahr....immer noch....ob das jemals aufhört ich weiß es nicht :-(

LG
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:15 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD