Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Behandlung von Krebs > Chemotherapie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.09.2017, 23:40
Kitty4h Kitty4h ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.09.2017
Beiträge: 2
Standard Schwanger während Chemotherapie vom Mann

Hallo ihr Lieben!
Ich hoffe auf Euren Rat und eventuelle Erfahrungsberichte..

Mein Mann bekam letztes Jahr im November die Diagnose Glioblastom. Er wurde operiert und alles sichtbare konnte entfernt werden. Es geht ihm gut, keine Folgen. Aktuell kein Tumorwachstum!! Er ist momentan im letzten Zyklus seiner Chemotherapie mit Temodal. Alle 4 Wochen muss er eine Woche lang die Tabletten nehmen. Auch das verträgt er sehr gut.
Nun haben wir vollkommen unerwartet erfahren dass ich schwanger bin. In der 7. Woche.. Eigentlich hieß es, er wäre durch die Chemo unfruchtbar.. Vielleicht ein Wunder?
Wir würden uns so gerne freuen.. Haben aber große Angst vor eventuellen Schäden durch die Chemo.. Mein Frauenarzt ist der Meinung, dass geschädigte Spermien gar nicht erst ans Ziel kommen und die Natur das schon regelt.. Diese Meinung hat sein Onkologe allerdings nicht.. Er hat viel recherchiert und auch mit dem Hersteller der Tabletten gesprochen, aber konnte keine vergleichbaren Fälle finden. Das ist während einer Chemotherapie angeblich noch nie vorgekommen. Es existieren Fälle nach abgeschlossener Chemo, aber das hilft uns nicht weiter.. Er sagt auch, dass er das Risiko somit nicht einschätzen kann, aber es naiv wäre so zu denken wie mein Frauenarzt.. Wir sind nun total verwirrt, wissen nicht was wir machen sollen.. Gibt es hier jemanden der von Erfahrungen berichten kann?
Vielen Dank..
Liebe Grüße!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.09.2017, 00:19
Benutzerbild von GlidingGeli
GlidingGeli GlidingGeli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.11.2008
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 533
Standard AW: Schwanger während Chemotherapie vom Mann

Hallo Kitty,

vielleicht könnt ihr euch an ein humangenetisches Beratungszentrum einer Uniklinik wenden. Aber Wunder geschehen immer wieder.
Vor 27 Jahren war ich mit einem meiner Söhne schwanger, da ich schon etwas älter war und wir mehrere Fehlgeburten und ein Frühchen verloren hatten, hatte ich eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen, beim Sono war das Kind sehr klein. Man riet mir von der Humangenetik zum Abbruch, zum Glück hatte mein Gyn einen tollen Ultraschallmenschen an der Hand, der sagte, alles was nicht stimmt ist die Größe des Kindes für das Schwangerschaftsalter. Das Baby kam als Frühchen auf die Welt und war eher klein. Heute ist er putzmunter, kleiner als der Bruder und ein toller Kerl.
Ich wünsche euch, dass das Abenteuer gut endet.

Liebe Grüße
GlidingGeli
__________________

Mögest du dir die Zeit nehmen,
die stillen Wunder zu feiern,
die in der lauten Welt
keine Bewunderer haben.


Irische Sprüche
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.09.2017, 00:06
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.199
Standard AW: Schwanger während Chemotherapie vom Mann

Liebe Kitty,
vielleicht besteht die Möglichkeit, dass Dich der Frauenarzt als Risikoschwangere einstuft und in ein entsprechendes Zentrum überweist. Damit sind umfangreichere Untersuchungen möglich, als bei einer normalen Schwangerschaft.
Vor einigen Jahren gab es hier im Forum eine Frau (Mitte 30),die auch während der Chemotherapie ihres Partners schwanger geworden ist und ein gesundes Kind auf die Welt brachte. Inzwischen ist sie allerdings nicht mehr im Forum aktiv.
Ich wünsche Dir, dass die Schwangerschaft einen guten Verlauf nimmt.

Herzliche Grüße,
Elisabethh.

Geändert von Elisabethh.1900 (03.09.2017 um 17:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.09.2017, 13:57
Kitty4h Kitty4h ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.09.2017
Beiträge: 2
Standard AW: Schwanger während Chemotherapie vom Mann

Hallo ihr Drei!
Vielen lieben Dank für Eure aufbauenden Antworten!! Es freut mich sehr dass dein Sohn gesund und munter ist GlidingGeli!
Man sollte einfach auf sein Bauchgefühl hören. Meins ist leider noch so verwirrt dass es keine klaren Gedanken fassen kann.
Wir werden nun erstmal das MRT am Dienstag abwarten und dann nochmal mit dem Arzt sprechen. Ein bisschen Zeit zum Entscheiden haben wir ja noch..
Elisabeth, dein Post gibt mir viel Hoffnung.. Im Internet finde ich leider keine Erfahrungen mit solchen Situationen.. Erinnerst du dich vielleicht an den Namen der Dame? Vielleicht gibt es hier noch alte Post's in denen ich mal stöbern kann.

Liebe Grüße!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.09.2017, 16:38
nita nita ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.08.2016
Beiträge: 35
Reden AW: Schwanger während Chemotherapie vom Mann

Liebe Kitty,

Falls sich nach der zwölften Woche herausstellen sollte, dass das Kind eine Behinderung hat, ist es immer noch möglich, es nicht zu bekommen, wenn man das will. Ob das moralisch für einen in Frage kommen würde, muss man sich natürlich trotzdem überlegen.

Ansonsten dachte ich auch immer, dass es in den ersten Wochen eigentlich ganz oder gar nicht heißt...

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.09.2017, 19:14
hierfalsch hierfalsch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 342
Standard AW: Schwanger während Chemotherapie vom Mann

Liebe Kitty,

Also, es schreiben hier einige Frauen, die in der Schwangerschaft Chemotherapie bekommen haben, die dem Kind nicht geschadet hat. Ich hatte auch mit einer zusammen Chemo. Baby gesund. Denke also HOFFNUNG besteht jedenfalls!!!

Es ist natürlich absolut nicht vergleichbar: Aber da Du schätzungsweise nicht 100 Frauen in Deiner Lage triffst, dachte ich so als weitere Sichtweise...

Bei mir ist durch Chemo und Medikamente eine Schwangerschaft "eigentlich" ausgeschlossen. Außerdem hatten wir es vorher schon vergeblich versucht...
Wir haben uns daher jetzt gegen weitere Vergütung entschieden, obwohl ich wegen Chemo und Medikamenten nicht schwanger werden darf. Wenn ich WIRKLICH jetzt zufällig schwanger werden sollte (und die Chancen sehe ich bei ca 1:10Mio, also viiiiiiel kleiner als Kind-trotz-Pille nur so falls hier jemand "WIE KANN MAN NUR!!! denkt.), würde ich es als Wunder betrachten und wenn irgendwie lebensfähig bekommen und aufziehen...

Also... Wahrscheinlich ist es der (wegen Krebs wohl nicht mehr erfüllbare) Kinderwunsch der da aus mir spricht. Aber ICH würde denken das ist durch den Gyn bestimmt irgendwie als Risikoschwangerschaft zu begründen. Sorgfältig untersuchen um zu wissen woran man ist, ist sicher nicht falsch.

Und solange nicht rauskommt, dass dem Baby der Kopf fehlt oder so...

Herzlichen Glückwunsch.

ICH würde es nehmen...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:23 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD