Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.04.2019, 15:42
Soulsound Soulsound ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2019
Beiträge: 2
Standard Verdacht auf Eierstockkrebs

Hallo,
ich hatte gehofft, mich hier nicht anmelden zu müssen, aber ich bin gerade in einer schwierigen Situation und hoffe, hier Unterstützung zu finden.
Zu mir: ich bin 33 und habe einen kleinen Sohn, der erst 3 Jahre alt ist. In der Familie meiner Mutter (sie eingeschlossen) hatten alle Frauen (meist auch mehrfach) Krebs. Ich lebe daher schon länger mit der Angst, dass es mich früher oder später auch treffen wird. Tja, womöglich ist der Moment gekommen
Ich habe seit über einem Jahr große Probleme mit meinem Regelzyklus. Ich habe ständig Blutungen zwischen den eigentlichen Regelblutungen und das ziemlich heftig. Meist heißt es eine Woche Blutung, eine Woche nicht...usw.
Meine Frauenärztin schob es auf die Pille (Bella Hexal 35), die auch sehr stark ist und eventuell meinen Hormonhaushalt durcheinander bringt. Da meine Schilddrüsenwerte nicht in Ordnung waren, vermutete sie da auch eventuell einen Zusammenhang. Morgen habe ich endlich meinen Termin bei der Endokrinologin.
Nun hatte ich wochenlang ganz schlimme Unterleibsschmerzen, teilweise so schlimm wie die Wehen zur Geburt meines Sohnes. Dann wurde eine 5cm große Zyste am rechten Eierstock gefunden und ich sollte abwarten, ob sie mit der nächsten Regelblutung weggespült wird. Mit der Blutung hörten die Schmerzen schlagartig auf und ich war mir, als ich gestern zur Kontrolle ging, sicher, dass die Zyste weg sein würde. Sie war noch da. Und eine weitere am linken Eierstock. Ich sollte wieder warten bis zur nächsten Regel. Meine Ärztin meinte aber auch gleich, dass das schon komisch sei, ich dürfte mit meiner Pille gar keine Zystenbildung haben. Heute morgen kam dann der Anruf, meine Blutwerte seien schlecht, die Eierstockwerte sehen nicht gut aus, ich soll nochmal vorbeikommen. Auf dem Laborbefund steht CA125 = 441.5; HE4 = 104.4; ROMA-Index = 36.4 und da ist vermerkt "bei Raumforderung im kleinen Becken besteht der hochgradige Verdacht auf das Vorliegen eines Ovarialkarzinoms"...ich verstehe den Anfang vom Satz nicht wirklich, aber er macht mir Angst.
Meine Ärztin meinte, da ist etwas an meinem Eierstock absolut nicht in Ordnung und ich soll das in der Klinik abklären lassen. Sie meinte, es könnte ein Tumor sein
Jetzt habe ich einen Termin für Donnerstag Nachmittag und ich sitze hier nur und heule, weil ich solche Angst vor dem habe, das da vielleicht auf mich zukommt.
Ich weiß gar nicht, was ich mir jetzt von euch erhoffe. Ich musste das einfach jemandem erzählen und vielleicht könnt ihr mir sagen, wie ich diese Befundwerte einzuschätzen habe.
Natürlich habe ich jetzt bei Google gelesen, dass eines der wenigen Symptome für Eierstockkrebs wiederkehrende Blutungen außerhalb der Regelblutung sein können
Ich werde erstmal nicht weiter googlen, aber die Angst bleibt

Ganz liebe Grüße an euch,
ihr seid so tapfer.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.04.2019, 23:43
Edeka Edeka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2011
Beiträge: 426
Standard AW: Verdacht auf Eierstockkrebs

Hallo Soulsound,

Du arme...! Ich kann sehr nachfühlen, wie es Dir gerade geht!
Es ist wichtig, dass der Befund an den Eierstöcken bald abgeklärt wird.
Deine Frauenärztin sollte Dich zur weiteren Diagnostik in ein Kompetenzzentrum für Eierstockkrebs überweisen. Da bist Du auf jeden Fall in den besten Händen. Auch dann, wenn sich herausstellt, dass es etwas weniger Bedrohliches ist. Das wünsche ich Dir natürlich von Herzen!

Viele liebe Grüße
Edeka
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.04.2019, 09:47
lunetta lunetta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2018
Beiträge: 21
Standard AW: Verdacht auf Eierstockkrebs

Hallo!

Bitte die Nerven bewahren!

Ich hatte mich vor einem Jahr auch hier angemeldet, da bei ir bei einer Mammografie etwas Verdächtiges fetsgestellt wurde.
Ich mußte dann elends lange Wochen auf einen MRT Termin warten, danach noch ein paar Tage bis der Befund da war - es war alles in Ordnung.
Aber man geht in dieser Zeit durch die Hölle mit seinen Ängsten, ich kann dir da gut nachfühlen.

Bitte bleib jetzt erstmal ruhig, laß die Untersuchungen im KH alle machen, wenn es etwas ist, dann hast du viele Möglichkeiten der Heilung, und wenn es kein Krebs ist, dann hättest du dich jetzt umsonst geängstigt.

Achte jetzt gut auf dich, und tu dir Gutes!

Ich halte dir ganz fest die Daumen und wünsche dir alles Gute!

Bitte laß uns dann hier wissen, was bei dir rausgekommen ist!

Alles Liebe und GUte! LG
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.04.2019, 10:23
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.244
Standard AW: Verdacht auf Eierstockkrebs

Liebe Soulsound,
die Bestimmung der Laborwerte gehört zur Diagnostik, allerdings muss man sie dann im Zusammenhang mit allen anderen Befunden betrachten. Laborergebnisse sind abhängig von sehr vielen Einflussfaktoren.

Du erwähntest, dass es in Deiner Familie mehrere Verwandte gibt, die an Krebs erkrankt sind.
Es gibt inzwischen speziell für Familien, in den mehrere Personen an Brust-und/oder Eierstockkrebs erkrankten, Untersuchungen, wo man nach bestimmten Gendefekten sucht. BRCA 1 und 2 sind die bekanntesten, inzwischen fahndet man noch nach anderen.

Wichtig wäre, dass Du dies in der Klinik ansprichst.

Ich wünsche Dir alles Gute und ganz viel Kraft für die kommende Zeit,
Elisabethh.1900
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.04.2019, 10:53
Soulsound Soulsound ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2019
Beiträge: 2
Standard AW: Verdacht auf Eierstockkrebs

Hallo,
vielen Dank erstmal für eure Nachrichten.
Ich wurde nun in Berlin untersucht und der Arzt (der sich auch nochmal mit einem anderen Kollegen abgesprochen hat) meinte, dass er erstmal nicht davon ausgeht, dass es Krebs sist, sondern vielleicht eine Endometriose o.ä.
Er will das aber abklären lassen, daher wird nächste Woche eine Bauchspiegelung gemacht. Bis dahin muss ich mich jetzt noch gedulden. Habe auch etwas Angst vor der Operation :/
Hatte das hier jemand schon mal? Wie schnell konntet ihr denn danach wieder nach Hause? Ich wünschte, es wäre schon nächste Woche. Diese Warterei ist echt schimm :/
Ich werde hier auf jeden Fall berichten, was dabei raus kommt.
Ganz liebe Grüße erstmal

Soulsound

Geändert von gitti2002 (16.04.2019 um 01:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.04.2019, 09:55
hierfalsch hierfalsch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 356
Standard AW: Verdacht auf Eierstockkrebs

Hallo Soulsound,

ich komme eigentlich aus dem Brustkrebs-Bereich, bin hier nur zufällig reingestolpert. Ich hoffe daher, dass ich nichts totql unsinniges schreibe, mit Eierstockkrebs kenne ich mich nicht aus.

Jedenfalls hatte ich schon zweimal eine Bauchspiegelung. Das war ein Eingriff, der ambulant gemacht werden konnte, nach ein paar Stunden (bzw. am nächsten morgen) durfte ich nach Hause. Von der Frage her, wie "schlimm" es war, würde ich es mit einer größeren Zahnbehandlung vergleichen. Den eigentlichen Eingriff spürt man nicht - aber man fühlt sich hinterher trotzdem nicht gerade taufrisch. Ich würde sagen: Abholen lassen, Schmerzmittel dahaben, für den nächsten Tag nicht gerade einen Marathon planen, dann passt das.
Das schaffst Du.

Da ich den Satz "Mach Dich nicht verrückt" hasse wie nur sonstwas schreibe ich das jetzt mal nicht - auch wenn ich Dir wünschen würde, dass Du das kannst - es soll solche Leute geben, auch wenn ich nicht dazu gehöre.

Daumen gedrückt, vielleicht kann Dein Sohn Dir ja die Warterei etwas verkürzen.

Melde Dich, wie es weiter ging, wenn Du magst.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:56 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD