Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Allgemeine Themen > Untersuchungsverfahren zur Diagnostik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.01.2006, 17:06
kullerträne kullerträne ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 2
Standard erhöhter CEA- Wert

Hallo,
vielleicht kann mir jemand helfen; bis vor kurzem ging es mir noch ausgezeichnet und ich dachte weniger an Krebs: Bei einem Blutbild wurde ein erhöhter CEA-Wert von 3.1 (Normbereich in diesem Labor bei 3.0) festgestellt und mir wurde Angst und Bange, da ich mich etwas kundig gemacht habe.
Der Arzt tat dies lapidar als unwichtig ab. Sollte, wenn es mich beruhigt doch in 4 Wochen mal wieder kommen um erneut zu testen. Auch die Monozytenwerte waren auf 10.7 % erhöht. (Norm bei <9) Ich habe mich schon fast mit meiner "Erkrankung" abgefunden, weiß nur nicht, wo die sein soll. Ich habe große Angst. Wahrscheinlich hört sich das für viele von euch (viele Betroffene) bescheuert an, aber ich bin einfach nur verzweifelt. Wer kann mir helfen? Kann eigentlich ein "normaler" Hausarzt diese Blutwerte richtig deuten?
Danke, vielmals,
Kullerträne
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 31.01.2006, 00:09
bifi bifi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2006
Beiträge: 12
Standard AW: erhöhter CEA- Wert

Hallo Kullerträne,
was heißt denn, "in diesem Labor"? Mein CEA Wert liegt derzeit bei 1,93 und Normalbereich ist "kleiner als 4.0". Das ist die Aussage "meines Labors". Sprich den Arzt mal drauf an. Ich glaub nicht, dass jedes Labor seine eigenen Grenzwerte festlegen kann, das wär ja komisch.
Außerdem, was denkst du denn, was du hast?
Liebe Grüße
Bifi
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 31.01.2006, 17:20
kerstin94 kerstin94 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2006
Ort: Otzberg
Beiträge: 43
Standard AW: erhöhter CEA- Wert

Hallo kullerträne!

Warum wurde der CEA Wert bei Dir bestimmt? Das wird eigentlich nicht ohne einen Verdacht gemacht. Der Wert kann bei Rauchern auch erhöht sein. Dadurch liegt der Grenzwert bei Nichtrauchern bei 5 und bei Rauchern bei 10. Ein erhöhter CEA Wert kann bei Dickdarmtumoren und Leberkrebs aber auch bei Lungenentzündung und Leberentzündung gemessen werden (nachzulesen bei netdoktor.de, Laborwerte). Der Wert wird aber auch bei Brustkrebs bestimmt.

Wünsch Dir alles Gute weiterhin!

Grüße Kerstin!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.02.2006, 14:44
Ralph Ralph ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 148
Standard AW: erhöhter CEA- Wert

Hallo kullerträne,

der CEA Wert mit seiner Nachkommastelle verspricht eine Aussagekraft, die er so nicht hat. Mein CEA Wert war mehrere Jahre kleiner als 1, obwohl wir auf dem CT in meiner Lunge die Metastasen eines Darmkrebses beobachten konnten. Wie von anderen schon gesagt gibt es für Raucher und Nichtraucher unterschiedliche Normbereiche, die auch nicht so einheitlich definiert sind. Dein Arzt hat insofern recht, als eine Bewegung (= Erhöhung ) des CEA im Verlauf mehrerer Wochen bzw. Monate allerdings eine Aussage dergestalt darstellt, dass man nach der Ursache forschen sollte. Derzeit brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Warte ab, was die nächste Untersuchung bringt.

Liebe Grüße, Ralph ( CEA derzeit 8,5 ; Tendenz steigend )
__________________
Ich respektiere meinen Krebs -
aber ich lasse mich nicht von ihm dominieren.

Geändert von Ralph (02.02.2006 um 20:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.02.2006, 23:23
kullerträne kullerträne ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 2
Standard AW: erhöhter CEA- Wert

Hallo!
Das ist lieb von euch Dreien, dass ihr mir geantwortet habt!!! Jedes Labor hat so seine unterschiedlichen Referenzwerte, die es je nach Empfindlichkeit seines Verfahrens angibt. Ich bon Nichtraucherin, das kann es also nicht sein.
Keine Ahnung, warum der Tumormarker bei mir bestimmt wurde: Vielleicht ist der Arzt bekannt mit dem Laborarzt und Inhaber........will ja jeder verdienen.....weiß man nicht. Ich kam jedenfalls nur mit einem "Haarausfall" zum Hautarzt.
Ihr Betroffenen, ich weiß nicht, wie ihr mit der Krankheit umgehen könnt: Ich hätte da gar keine Kraft dazu........wie lebt man bloß damit? Ich habe solche Angst Krebs zu haben und habe (hoffentlich) keinen und bin voll-depressiv und ihr seid wirklich krank und kämpft und lasst euch nicht unterkriegen...........habe ein richtes schlechtes Gewissen deshalb
also, vielen Dank nochmal für eure Antworten und alles Gute!!!!!
Kuller

Geändert von kullerträne (04.02.2006 um 23:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:58 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD