Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Nierenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.05.2019, 23:17
Patricia89 Patricia89 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2019
Beiträge: 3
Beitrag Tumor am unteren Pol der Niere

Hallo alle zusammen,

ich bin heute durch stöbern auf dieses forum gestoßen. Irgendwie habe ich das Bedürfnis von Leuten zu lesen, die ähnliche Befunde haben wie ich. Zu mir: Ich heiße Patricia und bin 29 Jahre alt. Vor einem Monat wurde bei mir, nach einem Sturz vom Pferd, ein Ultraschall gemacht. Dabei wurde eine fast 7,8cm große Raumforderung an meiner rechten Niere entdeckt. Wurde sofort zum MRT geschickt, CT wollte der überweisende Arzt nicht machen. Derzeitiger Befund: Gutartig. Keine Anzeichen von Metastasen im Oberkörper. Kopf würde noch ausstehen. Da das Teil aber so groß ist, muss es raus, am besten Heute als Morgen. Das Krankenhaus, welches mich auch zum MRT geschickt hat, würde mich auch operieren. Der Professor würde es minimal-invasiv mit Hilfe des da Vinci Systems machen. Nierenerhaltend. Der OP-Termin wäre am 14.05.

Meine Schwester arbeitet in einem Klinikum und hat sich dort mit einem Arzt unterhalten. Dieser meinte, er würde mich auch operieren, aber offen. Ich würde natürlich eher zum minimalen tendieren, aber mir wurde von einem anderen Arzt geraten lieber in eine größere Klinik zu gehen, die besser damit umgehen können, wenn während der OP irgendwas ist. Jetzt bin ich irgendwie sehr verunsichert und habe Angst, dass Komplikationen auftreten könnten, die die eine Klinik nicht bewältigen kann.

Ich weiß, dass das wahrscheinlich völlig doof ist, aber ich kann es nicht abstellen. Würdet ihr alle lieber in kleinere oder größere (Uni) Kliniken gehen?

Bin sehr froh, dass ich hier her gefunden habe.

Viele Grüße,

Patricia

Geändert von gitti2002 (02.05.2019 um 00:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.05.2019, 04:01
Hego Hego ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2015
Beiträge: 114
Standard AW: Tumor am unteren Pol der Niere

Ich würde in eine Klinik gehen, von der ich weiß, dass Sie Erfahrung mit Nieren-OP‘s hat
Google mal nach der weißen Liste, da kannst Du solche Informationen finden.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.05.2019, 06:25
Hanselmann Hanselmann ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2018
Beiträge: 2
Standard AW: Tumor am unteren Pol der Niere

Hallo Patricia.
Was bedeutet"Befund gutartig"?
Ist die Raumforderung kein Nierenzellkarzinom?
Um Metastasen auszuschliessen muss der ganze Körper nach Metastasen abgesucht werden.
I.d.R.bedeutet das :CT-Thorax/MRT-Abdomen und MRT-Schädel.Nierenkrebs ist tückisch und Metastasen können so ziemlich überall auftauchen.
Die OP sollte unbedingt von einem erfahrenen Chirugen durchgeführt werden.
Mit 7 cm Grösse ist der Tumor doch schon ziemlich gross.
In welcher Ecke der Republik wohnst du?

L.G.
Andreas
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.05.2019, 07:29
Patricia89 Patricia89 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2019
Beiträge: 3
Standard AW: Tumor am unteren Pol der Niere

Hallo ihr zwei,

vielen dank für die schnelle Antwort.

Die weiße Liste hat mir nicht wirklich geholfen, da beide Kliniken darin vertreten sind mit einer guten Urologie. Da das eine keine großes Krankenhaus ist, hat es natürlich weniger solche Operationen gehabt. Laut weißer Liste 30 Operationen in 2017. Der Arzt kommt aber aus Leipzig und hat dort im Uniklinikum schon am da Vinci die Niere operiert. Also denke ich, erfahren ist der Arzt aus beiden Kliniken.

Radiologen und Ärzte können nicht sagen, was es genau ist. Nierenzellkarzinom schließen sie wegen der Größe nicht 100% aus. Onkozynom ist dabei noch gefallen und was angeborenes gutartiges.
MRT Abdomen wurde gemacht, da unauffällig. Ganz genau können sie es natürlich erst sagen, wenn es draußen ist.
Ich wohne im Süden von Bayern. Mich würde ein Professor in Bad Tölz operieren. Meine Schwester arbeitet in Großhadern. Dort werden aber, soweit ich das jetzt mitbekommen habe, nur Privatpatienten/Selbstzahler mit dem da Vinci operiert. Deswegen wäre die Operation dort offen.

Viele Grüße,

Patricia
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.05.2019, 22:39
susilittle susilittle ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.10.2017
Beiträge: 12
Standard AW: Tumor am unteren Pol der Niere

Hallo Patricia,

was sagt denn dein Gefühl, wo du dich operieren lassen willst?

Ich habe mich vor drei Jahren bei uns im städtischen Krankenhaus operieren lassen. Ist kein großes Krankenhaus, hat aber eine verhältnismäßig große Urologie. Meine Hausärztin meinte, dass man dort - fürs operieren zumindest - genauso gut aufgehoben wäre, wie in unserer Uniklinik. Sollte der Krebs irgendwann wiederkommen und eine medikamentöse Therapie erforderlich werden, werde ich mir aber sicher Hilfe/eine Einschätzung in einem Tumorzentrum an einer Uniklinik holen.

Operiert worden bin ich laperoskopisch - weder offen, noch mit dem Da Vinci-Roboter. Wenn es irgendwie geht, würde ich eine offene OP vermeiden, allein wegen der Wundheilung.

Liebe Grüße Susanne
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.05.2019, 16:52
Patricia89 Patricia89 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2019
Beiträge: 3
Standard AW: Tumor am unteren Pol der Niere

Hallo Susanne,

vielen lieben Dank für deine Antwort.

Genau so ist es mit dem Krankenhaus auch. Es ist eher ein kleineres h städtisches Krankenhaus, aber mit einer guten Urologie. Mein Hausarzt meinte auch, dass sie sehr gut ist, seitdem sie den Prof. mit dem da Vinci Gerät geholt haben. Ich seh das genauso, eine offene OP möchte ich gerne vermeiden. Dem Arzt, in Bad Tölz, traue ich zu, dass er das gut hinbekommt. Mir macht eher das drumherum sorgen. Mögliche Komplikationen, die die kleine Klinik vielleicht nicht bewältigen kann. Da hab ich große Angst davor.
Im Grunde würde ich zur kleineren tendieren, aus mehreren Gründen. Aber das macht mir eben Bauchschmerzen.
Morgen hab ich das Vorgespräch für die OP - mal sehen, wie die anderen Ärzte so sind.

Vielen lieben Dank, für‘s kurze Teilen deiner Geschichte.

Ja, für alles Weitere - sollten dann doch irgendwo Metastasen gefunden werden oder sowas, werde ich definitiv zu meiner Schwester gehen. Die arbeitet in der Strahlentherapie.

Ich wünsch dir einen schönen restlichen Sonntag und einen guten Start in die Woche. Liebe Grüße,

Patricia
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
niere, nierentumor, operation, operationsmethode


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:49 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD