Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Hinterbliebene

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.12.2018, 22:18
Birdy1975 Birdy1975 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2018
Beiträge: 3
Standard Mein Papa

Hallo zusammen,
eigentlich hatte ich gehofft noch lange nicht in diesem Forum schreiben zu müssen. Jetzt hat es uns getroffen. Mein Papa ist am 20.12.2018 in Folge eines Gallengangskarzinoms gestorben. Wir sind alle noch total geschockt.
Im April 2018 hat mein Papa die Diagnose erhalten. Es war uns allen klar, dass nur noch eine palliative Therapie angesetzt werden konnte, zu groß war der Befall schon. Mein Papa war ein Kämpfer, hat die Chemo ohne zu murren angenommen und durchgezogen. Im September ging es ihm schon richtig gut, seine Blutwerte waren der Knaller. Dann der Schock. Mein Papa erlitt einen Schlaganfall... von da an ging es nur noch bergab. Eine schwere Depression kam dazu und machte uns allen zu schaffen. Es gab keine Freude mehr. Anfang Dezember haben wir meinen Papa nach einem zweiwöchigen Krankenhausaufenthalt nach Hause geholt. Er wollte nicht mehr. Keine Spülung der Gallengänge, keine Bluttransfusionen... er wollte nur noch sterben.
Wir haben es wirklich bis zum letzten Tag zu Hause geschafft, er ist in seinem Haus gestorben, was immer sein Wunsch war.
Jetzt ist die ganze innere Anspannung, unter der wir seit Monaten leiden, abgefallen. Die Trauer ist groß, jedoch sind wir auch glücklich, dass er nicht mehr leiden muss. Ich bin so zwiegespalten...wie kann man Freude empfinden, wenn der Papa gerade gestorben ist? Aber es waren wirklich 9 Monate Kampf von uns allen und hat uns an den Rand der Erschöpfung gebracht.
Ich hoffe mein Papa ist gut in seinem neuen Leben angekommen.

Euch allen wünsche ich ein gutes und kraftvolles neues Jahr.
Liebe Grüße,
Birte
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.12.2018, 17:38
Positiv_Denken Positiv_Denken ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.06.2018
Beiträge: 90
Standard AW: Mein Papa

Liebe Birte, es tut mir so leid dass Dein Vater gestorben ist. Eure Erleichterung zeugt von Stärke. Ihr habt ihn gehen lassen. Er konnte und wollte nicht mehr.
So schlimm das für uns Hinterbliebene ist. Er ist jetzt ohne Schmerzen und in Eurem Herzen wird er immer bei Euch sein.

Ich wünsche Euch viel Kraft für die nächste Zeit.
__________________
Meine Mutti
*18.09.1946 05.07.2018

ED: Mai 2018. Lebermetastasen mit nicht bekannten Ursprungstumor.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.12.2018, 18:30
Clea Clea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2017
Beiträge: 482
Standard AW: Mein Papa

Liebe Birte,
du brauchst dich nicht zu schämen für deine Erleichterung. Man gönnt seinen Lieben schließlich nur das beste. Und wenn es auf dieser Welt nichts mehr zu erwarten gibt, dann ist es nur legitim, auf Erlösung zu hoffen. Ich wünsche dir viel Kraft, es tut mir sehr leid.
__________________
Meine Ma
17.9.1957-19.2.2017, 59 Jahre, Lungenkrebs mit Hirnmetastasen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.01.2019, 19:08
Birdy1975 Birdy1975 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2018
Beiträge: 3
Standard AW: Mein Papa

Jetzt war vor einigen Tagen die Beisetzung von meinem Papa. Den Tag habe ich relativ gut verkraftet, es waren so viele Freunde und Bekannte da. Unglaublich. Mein Papa hätte sich riesig darüber gefreut.
Heute jedoch ist so ein Tag, an dem ich mich einfach nur ins Bett verkriechen möchte. Die Traurigkeit hat mit voller Wucht zugeschlagen. Ich bin nur am Weinen und schaffe es kaum mich zu beruhigen. Es ist, als hätte ich erst jetzt realisiert, dass ich meinen Papa nie wiedersehe. Ich weiß wirklich nicht, wie ich es schaffen soll. Meine Familie ist ein großer Halt. Ich bin einfach nur so entsetzlich traurig...
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.01.2019, 19:17
Benutzerbild von Alter Stassfurter
Alter Stassfurter Alter Stassfurter ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2014
Ort: Stassfurt
Beiträge: 120
Standard AW: Mein Papa

Hallo Birdy, der Grund, warum ich nach langer Zeit wieder im Forum bin, ist unter Trauerverarbeitung zu lesen,link steht unten. Ich kann dich absolut verstehen, Deine Gefühle, Deine Ängste nachvollziehen. Nimm Dir die notwendige Zeit, All das zu verarbeiten, aber, bitte such dir Hilfe, selbst, wenn es hier im Forum ist. Die meisten hier haben Gleiches durchgemacht und so manch Eine(r) weiss Rat. Liebe Grüße
Ronald

http://www.krebs-kompass.de/showthread.php?t=63566
__________________
Man muss mich nicht mögen, aber man sollte mich respektieren!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:24 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD